Heini Staudinger rebelliert wieder. Für Bestellungen im Gasthaus bis zu 22 Euro will Staudinger keine Steuer mehr abführen.

Von Markus Lohninger. Erstellt am 18. September 2019 (05:11)
NÖN
Heini Staudinger

„Warum helfen unsere Regierungen den internationalen Konzernen und nicht uns?“ Das fragt „Waldviertler“-Chef Heini Staudinger, weil Online-Riesen „fast keine Steuern zahlen, für Rechnungen bis zu 22 Euro nicht einmal die Mehrwertsteuer abführen müssen“.

97 Prozent von 560 Millionen „Alibaba“-Paketen von China nach Europa seien 2017 mehrwertsteuerfrei gekommen. Ab 19. September zieht er im Gasthaus zur Sonne in Schrems nach: Für Bestellungen von Speis & Trank unter 22 Euro will er keine Mehrwertsteuer mehr abführen.

"Gegen die himmelschreiende Ungerechtigkeit des globalen Handels"

Der „Schuh-Rebell“ ruft zudem am 22. September (11 Uhr) zum Marsch von Merkenbrechts gen Wien auf: „Gegen die himmelschreiende Ungerechtigkeit des globalen Handels!“

Die Route führt über die Rosenburg, Tulln und St. Andrä bis nach Wien, wo die Protestbewegung am 26. September erwartet wird. "Jeder kann mitmachen: unabhängig davon, ob man die ganze Strecke, eine Etappe oder auch nur ein paar Kilometer miterlebt", heißt es. Die Aktion findet zum Gedenken an Gandhis Salzmarsch 1930 statt und "um das Steuerschlupfloch für fernöstliche Billigimporte zu schließen".

Umfrage beendet

  • Heini Staudinger: Bringt Protest gegen Internet-Riesen etwas?