Internat-Neubau wieder verschoben. Utopisches Erstangebot? Land NÖ bestätigt nur auf Frühjahr vertagten Start.

Von Markus Lohninger. Erstellt am 10. Oktober 2019 (04:32)
NOEN

In der Landesberufsschule Schrems wird seit geraumer Zeit neben 16 Lehrberufen auch für die Schule des Lebens unterrichtet: Zehn Jahre nach einer ersten Fallstudie des Landes NÖ und sieben Jahre nach der Ankündigung des Internat-Neubaus durch den damaligen Landesrat Wilfing wurde der Start noch einmal vertagt.

Das wird auf NÖN-Nachfrage aus dem zuständigen Amt der Landesregierung bestätigt. Dabei werden Gerüchte, wonach in der ersten Ausschreibung nur ein Angebot einlangte und dieses wesentlich über den Vorstellungen des Landes lag, nicht kommentiert. Budgetiert sind wie berichtet insgesamt 16 Millionen Euro. Aber, so Marion Gabler-Söllner (Abteilung Schulen und Kindergärten): „Das Projekt wird derzeit optimiert und noch in diesem Jahr eine neuerliche Ausschreibung vorgenommen.“

Der 2016 nach gemeindepolitischem Hickhack für 2018 ins Auge gefasste Umbau der Berufsschule und Neubau des Schülerheims mit 132 Betten wurde im März 2019 schließlich für den August angekündigt. Jetzt, Anfang Oktober, ist lediglich seit einigen Tagen der alte Internatbereich aus den 1970er Jahren nicht mehr. Bis Winter sollen, so Gabler-Söllner, die Abbrucharbeiten und Baureifmachung am Grundstück abgeschlossen sein, im Frühjahr 2020 mit den Hauptarbeiten gestartet werden. Die Fertigstellung wird aktuell für Ende 2021 geplant.