Silber für „Lager“-Bier. Acht Braumeister um Karl Trojan kreierten „Austrian Lager“ – und holten Preis.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 19. November 2019 (16:31)
Die Veranstalter Georg Rittmayer (li.) und Roland Demleitner (re.) mit den acht Braumeistern: Felix Bussler (Trumer), Johannes Leitner (Freistädter), Karl Trojan (Schremser), Ralf Freitag (Mohren), Thomas Lugmayr (Eggenberg), Heinz Wasner (Zwettler), Michael Göpfart (Murauer), Raimund Linzer (Hirter, nicht am Bild).
N. Stadler

Der Spruch „Viele Köche verderben den Brei“ stimmt wohl nicht immer: Das von acht Braumeistern, unter ihnen auch Karl Theodor Trojan, gemeinsam entwickelte „Austrian Lager“-Bier gewann Silber beim internationalen „European Beer Star Award“. Neben den Brauereien Schrems und Zwettl waren Mohren (Vorarlberg), Trumer (Salzburg), Schloss Eggenberg und Freistädter (Oberösterreich), Hirter (Kärnten) und Murauer (Steiermark) mit dabei.

Beim Award in Nürnberg rangen knapp 2.500 Biere aus 47 Ländern um Anerkennung. Das „Austrian Lager“ der „CulturBrauer“ hat sich als Nummer zwei weltweit in der Kategorie „Red Amber Lager/Vienna Style Lager“ behauptet. „Man sollte die Biergenießer in Österreich nicht unterschätzen – die wissen, was gut ist und was regional ist“, sagen Trojan und die Cultur-Brauer.

Als das Austrian Lager vor zwei Jahren auf den Markt kam, sorgte das für Aufsehen. Erstens wurde eine weit zurückreichende österreichische Tradition, das „Lagerbier“, neu interpretiert. Zweitens ist das Bier ein Gemeinschaftswerk von acht Privatbrauereien – das gab es davor weltweit noch nie. Die Braumeister sehen ihren Erfolg auch als Zeichen für regionale Tradition: Austrian Lager soll betonen, dass von Vorarlberg bis ins Waldviertel Know-how eingeflossen ist.