Start für ein Damen-Quintett in Gmünd. Pauline Wais und Chiara Reutterer sind neue Schulsprecherinnen im Schulzentrum Gmünd.

Von Anna Hohenbichler. Erstellt am 16. Oktober 2020 (04:31)
Frauenpower in der Schülervertretung: Pauline Wais, Beatrice Popescu, Chiara Reutterer, Janis Groll und Lea-Marie Kümmel.   Foto: privat
privat

Die Zukunft der Schülervertretung im Schulzentrum ist weiblich: Pauline Wais ist neue Schulsprecherin von Handelsakademie und Handelsschule, Chiara Reutterer vertritt Aufbaulehrgang und Fachschule. Stellvertreterinnen sind Beatrice Popescu, Lea-Marie Kümmel und Janis Groll. Sie lösen Armin Sejdic, Elena Müllner, Serkan Sönmez (HAK/HAS), Melanie und Vanessa Macho (ALW/FW) ab. Nur Janis Groll war bereits im Vorjahr dabei.

Virtuelle Vorstellung der Kandidatinnen in allen Klassen

Die besonderen Umstände wegen Covid-19 machten auch einen besonderen Wahlablauf notwendig: Erstmals fand die Vorstellung der Kandidatinnen nicht gemeinsam vor der ganzen Schule im Turnsaal, sondern mittels Videobotschaft, die in allen Klassen gezeigt wurde, statt.

Ziele der Kandidatinnen waren unter anderem das Schaffen gemütlicher Plätze im und rund ums Schulgebäude, die Gestaltung der Vorweihnachtszeit sowie verlässliche Ansprechpersonen für alle Schüler zu sein.

Schüler für den Absolventenverband begeistern

Die Nervosität bei den Kandidatinnen war freilich geringer: „Die Unsicherheit, dass du was Falsches sagen könntest, ist weg“, sagt Chiara Reutterer. Dafür waren die eigenen Ansprüche höher: „Wir haben lange gebraucht beim Videodreh und sicher zehn Versuche gebraucht.“

In ihre neue Aufgabe startet Reutterer mit vollem Elan: „Ich bin mir sicher, dass ich für das spätere Leben noch viel lerne.“ Die Schülerin des zweiten ALW hat davor die Fachschule im Schulzentrum abgeschlossen – und ist deshalb schon jetzt mehr als nur Mitglied beim Absolventenverband.

Als stellvertretende Schriftführerin ist es ihr ein Anliegen, mehr Bezug zum Verein herzustellen. Noch nicht festgelegt hat sich Reutterer, wie es für sie weitergehen soll, wenn sie auch ALW-Absolventin ist: „Karrieremäßig steht noch alles in den Sternen.“

Neue Schulsprecherinnen, „alte“ Freundinnen

Pauline Wais und Chiara Reutterer verbindet eine lange Freundschaft. „Es macht viel mehr Spaß, wenn man mit der Person befreundet ist und einander schon lange kennt“, erzählt Reutterer.

„Wir motivieren uns gegenseitig“, stimmt Pauline Wais zu: „Wir wollten gemeinsam in die Schülervertretung.“

„In der Ersten hätte ich mich nie getraut“

Als Schulsprecherin zu kandidieren sei schon ein länger gehegter Wunsch, sie habe bereits im Vorjahr überlegt, sagt Wais: „Ich habe mir gedacht, in der vierten HAK ist es am gescheitesten, sich aufstellen zu lassen. In der ersten hätte ich mich nie getraut.“

Wofür sie sich nun einsetzen will? „Wir haben uns gedacht, beim Sportplatz Tische und Bänke aufzustellen.“ Dort könnten Schüler die Freistunden verbringen, gemeinsam lernen – und Unterricht im Freien ermöglichen. Wais ist in der vierten HAK, nach der Matura will sie erstmal arbeiten – „aber danach ins Ausland. Und studieren will ich auf jeden Fall.“

Was wird aus der Weihnachtsfeier?

Fast schon Tradition ist das Organisieren der Weihnachtsfeier für die Schülervertretung, zu der auch Sportturniere und Spendensammeln für den guten Zweck gehören. Das könnte heuer anders sein. Besonders das Spendensammeln habe immer gut funktioniert, sagt Wais. Deshalb bleibe es ein Ziel.