B41-Kurve wird entschärft.

Von Thomas Weikertschläger. Erstellt am 16. Januar 2018 (16:51)
Beim Startschuss zum Ausbau der B41 in Oberlainsitz: Gerhard Figerl (Straßenmeisterei Weitra), Vizebürgermeisterin Sigrid Holzweber, Abgeordnete Margit Göll, Gemeindrat Markus Wandl, Landesrat Ludwig Schleritzko, Gemeinderat Gerhard Pfeiffer, NÖ-Straßenbaudirektor Josef Decker, Abgeordnete Martina Diesner-Wais und Franz Kaufmann (Straßenmeisterei Weitra).
Weikertschläger

Ein Projekt, das „unheimlich wertvoll für die Gemeinde St. Martin“ ist, wie Vizebürgermeisterin Sigrid Holzweber (ÖVP) bei der offiziellen Begehung vor Projektbeginn meinte, wird noch im Jahr 2018 umgesetzt. Der Abschnitt der B41 zwischen Steinbach und der Kreuzung mit der L8294 in St. Martin – ein Bereich, in dem es immer wieder zu Unfällen kommt - soll verkehrssicher ausgebaut werden.

Die Straße soll auf einer Länge von insgesamt 1,3 Kilometern verbreitert werden, auch ein Radweg entlang der B41 ist geplant.


Mehr dazu