Statt ausgeparkt in die Apothekenfassade gekracht. Aus dem Ausparken wurde ein Einparken – und das in die Glasfassade der Weitraer Apotheke: Dieser Unfall sorgte am 25. September gegen 15 Uhr am Weitraer Rathausplatz für Aufsehen. Verletzt wurde zum Glück niemand, der Sachschaden dürfte aber beträchtlich sein.

Von Karin Pollak. Erstellt am 25. September 2020 (17:48)
Karin Pollak

Das Auto eines älteren Ehepaares war genau vor der Apotheke geparkt. Das Ehepaar wollte dann wegfahren. Der Ehemann setzte sich ans Steuer, seine Gattin auf den Beifahrersitz. Beim Ausparken dürfte der Lenker aber den Retourgang verfehlt haben, das Auto fuhr vorwärts über den Gehsteig, krachte in die Glasfassade der Apotheke. 

Karin Pollak

„Wir haben die Kupplung eines Autos aufheulen gehört und dann gab es einen extrem lauten Knall“, berichten die Mitarbeiterinnen der Apotheke. Der Schock sei groß gewesen, als einige Fußgänger vom Gehsteig in die Apotheke gesprungen seien, und das Auto ganz schnell wieder retour auf den Parkplatz geschoben wurde.

„Wir haben sofort die Polizei verständigt, Verletzte gab es ja zum Glück nicht“, betont die diensthabende Apothekerin Birgit Semper gegenüber der NÖN. 

Stress am Freitagnachmittag

Für den Inhaber der Apotheke, Bertram Spacek, kam nach dem kuriosen Unfall Stress auf: Am Freitag-Nachmittag musste auf die Schnelle eine Tür für die Apotheke organisiert werden, die Sicherheitstür aus Glas wurde ja ziemlich beschädigt und aus der Verankerung gedrückt. „Wir wissen auch noch nicht, ob die Dienstglocke, die automatische Anzeige für den Apothekendienst, die Verkabelungen und die Sicherheitsverglasung der Fassade in Mitleidenschaft gezogen worden sind. Der Schaden wird sicherlich hoch.“