Stefan Grusch: "Bitte geht testen". Am Wochenende (16. und 17. Jänner) finden wieder in allen Gemeinden des Bezirkes Gmünd die Corona-Massentests statt. Mit Stand 15. Jänner, 10 Uhr, wurden nicht einmal 6.600 Anmeldungen auf www.testung.at für den Bezirk Gmünd verzeichnet. „Das ist überhaupt nicht zufriedenstellend“, meint Bezirkshauptmann Stefan Grusch.

Von Karin Pollak. Erstellt am 15. Januar 2021 (12:23)
Archiv

Im Bezirk Horn, der kleiner als der Bezirk Gmünd sei und auch viel weniger Corona-Positive aufweise, hätten sich bisher um die Hälfte mehr Personen zum Test angemeldet. „In Hollabrunn sind 13.100 Personen angemeldet. Das sind mehr als doppelt so viele Anmeldung als im Bezirk Gmünd. Da kann ich nicht zufrieden sein“, meint Grusch.

Er appelliert daher an alle, die noch nicht zum Massentest angemeldet sind, sich auch testen zu lassen. „Ich hoffe stark, dass aus den Testmuffeln keine Impfmuffeln werden. Das wäre katastrophal. Die Durchimpfungsrate im Bezirk wäre dann sehr, sehr gering.“

Betreffend der derzeitigen Coronazahlen zeigt sich Grusch zumindest etwas zufrieden: „Unser Bezirk wird im Vergleich zu den anderen niederösterreichischen Bezirken immer besser. Wir waren Spitzenreiter und liegen jetzt im Mittelfeld.“ Derzeit gebe es 78 aktuelle positive Coronafälle. „Damit liegen wir auf Platz zwölf von 20 Bezirken.“