Sturm Sabine ist eingetroffen. Sturm „Sabine“ hat am Morgen des 10. Februar den Bezirk Gmünd erreicht. Ob es auch bei einem Verkehrsunfall mit mehreren Beteiligten an der B41 einen Zusammenhang mit dem Sturm gibt, das ist noch unklar.

Von Red. Gmünd. Update am 10. Februar 2020 (11:01)
Sturmtief "Sabine" wütet im Waldviertel
Christine Deutsch

Kurz nach 7 Uhr musste die erste Feuerwehr in Einsatz gehen. Seither werden fast im Minutentakt Sturmschäden gemeldet. Unter anderem wurde in Langegg ein Haus abgedeckt, die Bundesstraße B41 ist bei Hoheneich und auch Bad Großpertholz, die B38 bei Karlstift durch umgestürzte Bäume blockiert. Auch zur Franz-Josefs-Bahn bei Hoheneich wurden die Einsatzkräfte der Feuerwehr alarmiert.

Sturmtief "Sabine" wütet im Waldviertel
Christine Deutsch

Im Kurvenbereich der Kuppe auf der B41 zwischen St. Martin und Bad Großpertholz hat sich indes gegen 8.30 Uhr ein Verkehrsunfall ereignet: Der Lenker eines Firmenfahrzeuges geriet in den Straßengraben, während der Bergearbeiten kam es noch zu einem Auffahrunfall. Ob es hier einen direkten Zusammenhang mit „Sabine“ gibt, das ist noch unklar.