Aufregung um Motorsport-Highlight im Waldviertel. Die Gerüchteküche rund um eines der ganz großen Motorsport-Highlights des Landes brodelt: Vereinsobmann weist Behauptungen als „unrichtig“ zurück. Das „Traktorrennen“ in Reingers im nordwestlichen Waldviertel mit alljährlich 20.000 Besuchern findet, wie er betont, auch 2020 plangemäß statt.

Von Markus Lohninger. Erstellt am 19. Januar 2020 (17:51)
Christian Freitag

Gemunkelt wird von ungeklärten Konto-Abbuchungen in nennenswerter Höhe, ein Großteil des Vorstandes im Verein zur „Internationalen Traktoren-Langstrecken-WM“ mit jährlich gut hundert Teams und 20.000 Fans in Reingers soll angesichts dessen zurückgetreten sein.

„Nichts davon stimmt!“, stellt Obmann Reinhard Fürnsinn vom TOC Reingers auf NÖN-Nachfrage klar. Er sei selber auf die Gerüchte angesprochen worden. „Es tut weh, sowas zu hören“, sagt Fürnsinn, aber: „Es fehlt kein Geld, niemand ist zurückgetreten – es wird auch 2020 fix wieder ein Traktorrennen geben!“ 

Man habe lediglich bemerkt, dass vergessen wurde, zu einzelnen Belegen die Bestätigungen einzuholen, ergänzt der Obmann. Dabei handle es sich jedoch um Kleinbeträge. Er gehe davon aus, dass die Bestätigungen bis zur alljährlichen Kassaprüfung im Vorfeld von Generalversammlung und Teamtreffen Anfang März vorliegen.