Preise aus der Region: Gemeinde Harbach startet Impflotterie

Erstellt am 20. Januar 2022 | 05:45
Lesezeit: 2 Min
Corona-Impfung Symbobild
Symbobild
Foto: LookerStudio, Shutterstock.com
Göll will Impfquote von 75 Prozent weiter anheben – mit Preisen aus der Region.
Werbung

Als erste Gemeinde im Bezirk Gmünd startet die Gemeinde Moorbad Harbach eine „Impflotterie“ für all ihre Hauptwohnsitzer, die bis 21. März drei Mal gegen Corona geimpft sind. „Wir wollen damit nochmals das Impfgeschehen ankurbeln und allen danken, die bis dahin ein erhöhtes Maß an Solidarität für ihre Mitmenschen gezeigt und ihr Vertrauen in die medizinische Wissenschaft zum Ausdruck gebracht haben“, betont Bürgermeisterin Margit Göll.

Die ausgespielten Preise stammen allesamt von Betrieben aus der Gemeinde. „Diese haben sich sofort bereit erklärt, die Aktion zu unterstützen“, freut sich Göll. Mittlerweile sind es 20 Betriebe, die einen oder mehrere Preise für geimpfte Bürger zur Verfügung stellen. Den Hauptpreis stiftet die Gemeinde selbst: ein großes Fernsehgerät.

„Wir liegen mit der Impfquote nicht schlecht, haben aber noch Luft nach oben“, sagt die ÖVP-Ortschefin, die mit der Aktion nochmal einen „Turbo zünden“ will. Aktuell haben etwas mehr als 75 Prozent der Gemeindebürger ein gültiges Impfzertifikat. Als Landtagsabgeordnete habe sie mit Bürgermeister- und Abgeordnetenkollegen gesprochen, die schon eine derartige Lotterie durchgeführt haben, sagt Göll: „Alle haben mir bestätigt, dass es dadurch einen Anstieg bei den Impfungen gegeben hat. Das hoffen wir jetzt auch in unserer Gemeinde.“

Die Preise, die ausgespielt werden, sollen im Rahmen des geplanten Frühlings-Empfanges an die Gewinner übergeben werden. „Der Empfang wird anstatt des Neujahrsempfanges, der coronabedingt nicht stattfinden kann, abgehalten.“ Der Termin ist noch offen.

Werbung