Bezirk Gmünd: 90-Jähriger ertrank in Sagmühlteich

Traurige Nachricht aus dem Norden des Bezirkes Gmünd: Für einen 90-Jährigen aus Schandachen (Stadtgemeinde Litschau) kam am 5. Oktober jede Hilfe zu spät, er ertrank im Sagmühlteich bei Saaß.

Karin Pollak
Karin Pollak Erstellt am 06. Oktober 2021 | 12:35
Blaulicht Feuerwehr Rettung Polizei Symbolbild
Symbolbild
Foto: Shutterstock.com, Noska Photo

Die Feuerwehr Schandachen wurde um 13.37 Uhr alarmiert. „Eine Person in Notlage“ lautete der Einsatz. „Ein Kollege, der in der Nähe des Sagmühl-Teiches wohnt, hat sofort richtig reagiert und ist nicht ins Feuerwehrhaus, sondern zum Teich gefahren“, berichtet der Feuerwehrkommandant der Feuerwehr Schandachen, Markus Zimmermann.

Während die Kollegen zum Einsatzort ausgerückt sind, konnte er schon den Mann aus dem Wasser ziehen. Dieser dürfte den Abfluss des Teiches kontrolliert haben und dabei ins Wasser gefallen sein. Die Feuerwehr wurde sofort nach seinem Auffinden verständigt, jedoch kam für den 90-Jährigen jede Hilfe zu spät. Es konnte nur noch sein Tod festgestellt werden.

Anzeige

„Das ist natürlich tragisch. Aber unser Kollege hat alles richtig gemacht. Bei einer Wasserrettung ist auch kein Einsatzhelm erforderlich, daher brauchte er nicht ins Feuerwehrhaus, um die Ausrüstung zu holen“, stellt Zimmermann klar. Den eingesetzten Feuerwehrmitgliedern wurde eine Aufarbeitung dieses Einsatzes mit „Feuerwehrpeers“ angeboten.