Beschluss gefasst: Ende der Ulrichser Wassernot. Ulrichs wird nun an das Wasserversorgungsnetz von Altweitra angeschlossen. Planung läuft.

Von Karin Pollak. Erstellt am 25. Juli 2020 (05:48)
Im Rahmen der Gemeinderatssitzung dankten Bürgermeister Otmar Kowar (hinten rechts) und Vizebürgermeister Christian Winkler (hinten Zweiter von links) den ausgeschiedenen Mandataren für ihr Engagement. Von der ÖVP: Johann Decker, Robert Zeilinger, Andreas Halmenschlager und Erwin Müllner; von der Unabhängigen Bürgerliste Michael Dienstl (kleines Bild).
Gemeinde Unserfrau-Altweitra

Das Problem mit der Trinkwasserknappheit in der Katastralgemeinde Ulrichs (die NÖN berichtete) sollte bald aus dem Weg geschafft sein. Ulrichs wird an die Wasserleitung von Altweitra kommend angeschlossen. Darauf einigte sich der Gemeinderat bei seiner Juli-Sitzung.

Zwei mögliche Varianten standen für die künftige Trinkwasserversorgung dieser Ortschaft zur Auswahl: Ein neuer Brunnen, der erst gesucht und mit einer neuer Transportleitung zum Quellsammelschacht, einer Entsäuerungs-, einer Drucksteigerungs- sowie einer UV-Desinfektionsanlage ausgestattet werden müsste – wofür 160.000 Euro investiert werden müssten und darüber hinaus noch Sanierungen der Quellfassungen und des Wasserreservoires nötig werden könnten. Oder der Anschluss an die Wasserversorgungsleitung von Altweitra nach Ulrichs.

Kinderbetreuung mit Weitra ab September

Die Wahl fiel auf Letzteres, was mit 180.000 Euro mehr kostet. „Aber dadurch ist das Trinkwasser in Zukunft gesichert, in Ulrichs gibt es laufend Bauwerber“, betont VP-Bürgermeister Otmar Kowar. Der Gemeinderat sprach sich für den Anschluss aus, VP-Gemeinderat Herwig Krenn aus Ulrichs enthielt sich seiner Stimme. Die bestehende Anlage in Ulrichs soll künftig als Nutzwasserspeicher dienen.

Für die neue EVN-Wasserleitung in Unserfrau werden drei Messanlagen von der Firma Aramatic um 3.000 Euro bei den Übergabeschächten installiert. Damit können Rohrbrüche oder Lecks schneller entdeckt werden.

Weiters sprach sich der Gemeinderat für die gemeinsame Kinderbetreuungseinrichtung mit der Stadtgemeinde Weitra aus, die ab September für ein- bis dreijährige Kinder in der Volksschule Weitra angeboten werden soll. Anmeldungen werden entgegengenommen. In Ulrichs wurden zwei Bauplätze geschaffen und die ausgeschiedenen Gemeinderäte geehrt.

Michael Dienstl und Bürgermeister Otmar Kowar
Gemeinde Unserfrau-Altweitra