Reim auf den Virus.

Von NÖN Leserreporter. Erstellt am 29. März 2020 (04:34)
Shutterstock/airdone

NÖN-Leser Franz Zimmel aus Langegg fasste seine Gedanken in Worte:
Aus heiterem Himmel ist er gekommen
und hat uns Lebensfreude genommen.
Der Virus, an den wir nie dachten,
über den wir bis jetzt höchstens lachten.

Er wurde allerdings unterschätzt,
aber das wissen wir erst jetzt.
Es ist eine gefährliche Krankheit
die sich rasch verbreitet.

In allen Medien wird laufend berichtet,
dass Corona besonders die Lunge vernichtet.
Höchste Sauberkeit ist gefragt,
das wird uns immer wieder gesagt.

Die meisten Leute halten sich daran,
sodass sich der Virus nur schwer verbreiten kann.
Schulen und Betriebe sind vorerst geschlossen,
vor lauter Leid werden Tränen
vergossen.

Die Bevölkerung muss in den Häusern bleiben,
um Ansteckungen möglichst zu vermeiden.
Auch der Einkauf von Lebensmittel ist vorgeschrieben
und meiden sollte man einige Zeit die Lieben.

Wenn alle Leute die Vorgaben beachten,
können wir vielleicht bald wieder lachen.
Wir kehren dann wieder mit Glück
„Gott sei Dank“ zum gewohnten Leben zurück.