Junge Frau tot in Wohnung gefunden: Drogen im Spiel?. Grauenvolle Entdeckung am Faschingdienstag direkt in Heidenreichstein: Eine junge Frau lag in einem Wohnbau in der Theodor-Körner-Straße tot in einer Abstellkammer. Sie dürfte schon einige Tage davor verstorben sein. Ermittler vermuten Einfluss von Drogen.

Von APA, Redaktion. Update am 25. Februar 2020 (17:05)
In diesem Mehrparteienhaus in der Theodor-Körner-Straße in Heidenreichstein spielte sich das Drama ab. Der Tod einer jungen Frau wurde tagelang nicht gemeldet.
Franz Dangl

Zur Todesursache sagte Omar Haijawi-Pirchner, Chef des Landeskriminalamtes gegenüber „heute.at“, vieles deute derzeit auf einen Drogentod hin – aber nichts auf ein Gewaltverbrechen. Die laut APA 19-jährige Frau aus dem Bezirk Waidhofen/Thaya und ihr 23-jähriger Freund dürften, wie „heute.at“ weiter berichtet, auch harte Drogen konsumiert haben.

Klarheit soll eine gerichtlich angeordnete Obduktion schaffen. Das Paar soll, wie in der Stadt erzählt wird, erst unlängst aus einer Nachbargemeinde im Gmünder Bezirk zugezogen sein. Warum der Todesfall tagelang nicht gemeldet wurde, ist unklar.

Laut Zeugenaussagen wurde die Leiche der Frau am Vormittag des 25. Februar aus dem Haus abgeholt, der Partner soll abgeführt worden sein.