48-Jähriger verstarb nach Unfall an Herzleiden. Für einen 48-jährigen Schremser kam am 22. Mai leider jede Hilfe zu spät, er verstarb im Linzer Elisabethinen-Ordensklinikum vermutlich an den Folgen eines Herzleidens. Davor war er mit seinem Fahrzeug gegen einen Stein geprallt.

Von Red. Zwettl. Erstellt am 25. Mai 2021 (07:38)
Christophorus 15
Symbolbild
NOEN, ÖAMTC

Der Schremser war am vergangenen Samstag gegen 9.30 Uhr mit seinem Pkw auf der L68 bei Limbach in Richtung Kirchberg unterwegs. Laut Polizei dürfte der Lenker vermutlich wegen seines Herzleidens das Bewusstsein verloren haben, kam dadurch mit dem Auto links von der Fahrbahn und prallte mit der linken Fahrzeugseite gegen einen Stein. Eine entgegenkommende Fahrzeuglenkerin hielt sofort an und leistete gemeinsam mit einem Ortsbewohner Erste Hilfe.

Der alarmierte Notarzt setzte die Reanimation fort.  Der Schremser wurde mit dem Rettungshubschrauber Christophorus 10 in das Ordensklinikum Linz Elisabethinen geflogen. Er verstarb im Klinikum an den Folgen seines Herzleidens und nicht aufgrund des Verkehrsunfalles – heißt es seitens der Polizei.

Während der Fahrzeugbergung wurde die L68 von 9.46 bis 10.55 Uhr für den Fahrzeugverkehr gesperrt. Eine örtliche Umleitung wurde eingerichtet.

Die Fahrzeugbergung wurde von den Feuerwehren Limbach und Groß Globnitz durchgeführt.