Michael Ludwig in Tracht: „Bestes Testimonial fürs Waldviertel“

Erstellt am 18. Mai 2022 | 21:37
Lesezeit: 8 Min
Die "Waldviertelpur" als wichtigstes Fest des Waldviertels in Wien kehrte auf den vollen Wiener Rathausplatz zurück. Bei der Eröffnung am 18. Mai outete sich der Wiener Bürgermeister Michael Ludwig so überzeugend als Waldviertel-Fan, dass ihn die NÖ Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner zum "besten Testimonial für das Waldviertel" kürte - bevor er sich auf der Bühne in einen kurzfristig organisierten Trachtenjanker kleiden ließ.
Werbung

Bis Freitagabend steht der Rathausplatz nach der schmerzlichen Corona-Pause nun wieder ganz im Zeichen des Waldviertels, wo etwa hundert Aussteller und 30 Musikformationen die Region kulinarisch, touristisch, kulturell und vor allem erstmals auch als starke Arbeitgeberin mit mehr als 2.000 offenen Stellen präsentieren (Details auf http://www.waldviertel.at/waldviertelpur).

Waldviertelpur 2022
Auch Bundeskanzler Karl Nehmanner besuchte Waldviertelpur 2022 am Wiener Rathausplatz und zeigte sich beeinduckt. Am Foto mit Sandra Hofbauer (links) von Waldviertel Tourismus und Claudia Altrichter vom Generalunternehmer LWmedia aus Krems.
Foto: Waldviertel Tourismus_Studio Kerschbaum

Mit Andy Marek moderierte einer der in Wien bekanntesten Waldviertler die Eröffnung der Waldviertelpur, stellte unter anderem den Zwettler Braumeister Karl Schwarz als „Braumeister auch der Waldviertelpur“ vor – Schwarz habe einst den Impuls zum Event gegeben. Niederösterreichs Tourismus-Landesrat Jochen Danninger sprach von Wienern als treuen Waldviertel-Besuchern, die er aber noch stärker von Ausflugs- zu Nächtigungsgästen machen möchte. Was die davon haben? „Das Waldviertel hat genau das, was die Menschen brauchen.“

Das weiß auch Wiens Bürgermeister Michael Ludwig. Die „paar Grad weniger“ im Waldviertel, die einst mitunter als Nachteil empfunden worden seien, seien mittlerweile zum großen Standortvorteil geworden. Tagsüber sei es auch im Hochsommer hier auszuhalten, und nachts verspreche die Region bei noch klarer Luft erholsamen Schlaf. Ludwigs kulinarischer Waldviertel-Tipp: Karpfen im Mohnmantel.

„Sensationelle Erlebnisse“ im Waldviertel

Erstaunt über leidenschaftlich vorgebrachte Waldviertel-Kenntnisse Ludwigs kürte ihn Niederösterreichs Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner auf der Bühne zum "besten Testimonial für das Waldviertel", nur noch der richtige Trachtenjanker fehle. Den konnte Elfi Maisetschläger aus Weitra prompt organisieren. Das Teil passte. Wobei, so Ludwig bei der Anprobe auf der Festbühne: "Do muaß i no einewochsn." Mikl-Leitner: Jetzt sei er nicht nur ein Waldviertel-Insider, sondern auch "ein richtiger Niederösterreicher".

Auch Mikl-Leitner – sie schwört auf Wein aus dem Kamptal und Waldviertler Grammelknödel – räumte freilich ein, das Land oberm Manhartsberg zuletzt auch privat intensiv kennengelernt zu haben. Die Covid-Pandemie habe das eine oder andere Fenster für Ausflüge gelassen, und: Man erhalte hier eine Bestätigung für all das, was gemeinsam mit der Region realisiert worden sei, alleine das Abfahren der Thayarunde mit dem Fahrrad sei ein „sensationelles Erlebnis“ gewesen. Von der ab Dezember 2022 geplanten Direktverbindung von Wien und Prag auf der Franz-Josefs-Bahn via Gmünd  profitiere das Waldviertel zusätzlich.

Mikl-Leitner und Ludwig strichen die Kooperation ihrer Bundesländer hervor. Niederösterreich habe in den hundert Jahren seit der Loslösung von Wien massiv an Eigenständigkeit und Identität gewonnen, betonte Mikl-Leitner. Aber: „Es braucht die gute Zusammenarbeit mit Wien, wir sind ein gemeinsamer Lebens- und Wirtschaftsraum, wollen diesen alle gemeinsam weiterbringen.“ Ludwig bestätigte das, bevor er in den bereitgestellten Trachtenjanker aus dem Hause Maisetschläger schlüpfte, schmunzelnd: „Die Zusammenarbeit ist wunderbar – egal, wie wir aussehen und wie wir gekleidet sind.“

Ebenfalls mit dabei beim Eröffnungsakt: Die Martingsberger Schuhplattler und der Musikverein C.M. Ziehrer aus Zwettl. Peter Sigmund, neuer Chef im Waldviertel-Tourismus, musste sich für seine erste Waldviertelpur krankheitsbedingt durch den Aufsichtsrats-Vorsitzenden der Destination Waldviertel, Herz-Kreislauf-Zentrum Geschäftsführer Fritz Weber, vertreten lassen.

„Vorveranstaltung“ mit der Waldviertler Sparkasse

Schon als „Vorveranstaltung“ – so Vorstandsvorsitzender Johannes Scheidl – hatte indes die Waldviertler Sparkasse am Vormittag Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Behörden und Blaulichtorganisationen ins nahe Palais Liechtenstein geladen. Scheidl und sein Stellvertreter Peter Hochleitner strichen dabei das klare Bekenntnis ihres Institutes zum Waldviertel hervor und stellten sich den Gästen vor – war es doch für beide nach dem Führungswechsel im Vorjahr die erste Waldviertelpur in der neuen Funktion.

Werbung