... dem früheren Bürgermeister Johann Weissenbök?. Die Marktgemeinde Großdietmanns und das Rote Kreuz haben über viele Jahrzehnte wesentliche Rollen im Leben von Johann Weissenbök eingenommen:

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 16. November 2020 (05:54)
Johann Weissenbök war 15 Jahre lang Bürgermeister in Großdietmanns. Jetzt genießt er die Pension.
Archiv

Ersterer diente er von 2003 bis 2018 als Bürgermeister, davor war er schon seit 1985 im Gemeinderat – und seit dem Vorjahr ist er Ehrenbürger von Großdietmanns. Im höchsten Amt in der Gemeinde habe ihm der Kontakt zur Bevölkerung und das Schaffen von Neuem gefallen, blickt er zurück. Beim Roten Kreuz war Johann Weissenbök ab 1966 ehrenamtlich und danach von 1985 bis 2011 hauptberuflich beschäftigt, ist aktuell Bezirksstellenleiter-Stellvertreter. „Wenn sie mich brauchen, helfe ich immer noch gerne.“ Und die Politik-Pension?

„Es ist angenehm, wenn der Stress nachlässt.“ Seine Freizeit vertreibt er sich jetzt mit Gartenarbeiten oder Radfahren. Das Reisen fällt aufgrund der Covid-Pandemie aus: Eine für vergangenen April geplante Japan-Reise konnte nicht stattfinden.

„Das mussten wir leider absagen. Aber im Nachhinein waren wir froh, dass wir nicht geflogen sind“, sagt er. Auf die Frage, was aus Großdietmanns früherem Bürgermeister wurde, antwortet er: „Ein Pensionist, der das Leben genießt.“