...dem Gmünder Fotografen Leander Kainz?. Bis Juli 2011 hatte Leander Kainz sein Fotoatelier am Gmünder Stadtplatz, in dem das Palmers-Geschäft und jetzt ein Hofladen folgten.

Von NÖN Redaktion. Update am 14. September 2020 (08:36)
Leander Kainz war jahrzehntelang mit seiner Kamera unterwegs.
privat

Kainz sorgte dort vor allem für Porträts – darauf hatte sich der Fotografenmeister spezialisiert. Aber auch als Kindergarten-, Schul- und Hochzeitsfotograf hat er Generationen von Waldviertlern fotografisch begleitet. Sogar der ehemalige Finanzminister Ferdinand Lacina ließ seine offiziellen Fotos von Leander Kainz machen.

Seit seiner Pensionierung greift der Meisterfotograf nur mehr selten zur Kamera: „Wenn ich fotografiere, dann nur für private Zwecke. Vorwiegend sind dann meine drei Enkerl und die Familie vor der Linse“, meint Kainz, der sich jetzt aufs „Garteln“ spezialisiert hat. In seinem Garten in Unserfrau legt er neue Beete an, vermehrt Blumen und probiert viel Neues aus. Auch ein Hochbeet hat Einzug gehalten.

Sein größtes Hobby ist jedoch das Segeln und das kostet er oft und gerne aus. „Mein Boot liegt am Traunsee und hier verbringe ich sehr viel Zeit im Sommer“, betont Kainz, der im Vorjahr einen runden Geburtstag feiern konnte und dem es, wie er selbst betont, sehr, sehr gut geht.