...Ex-Feuerwehrkommandant Andreas Apfelthaler?. Nicht nur beruflich, sondern auch in seiner Freizeit zeigte der Heidenreichsteiner Andreas Apfelthaler großes Engagement in vielen Bereichen.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 22. Februar 2021 (03:26)
Andreas Apfelthaler ist in Heidenreichstein immer noch ehrenamtlich tätig.
Franz Dangl

Das Installateur-Handwerk lernte er von der Pike auf und übernahm 1984 den elterlichen Betrieb in Heidenreichstein, den er kontinuierlich ausbaute und 2014 an Sohn Alexander übergab. Überregional war Apfelthaler in diversen Gremien und der Landesinnung aktiv und ist noch heute in beratender Tätigkeit ein Fixpunkt im Unternehmen.

In seiner Freizeit zeigte der Installateur ebenfalls vollsten Einsatz: Schon seit 1974 Mitglied der Feuerwehr Heidenreichstein, stieg er 1989 zum Kommandanten auf und war einige Jahre im Abschnittsfeuerwehrkommando in führender Position tätig. Während seiner Amtszeit wurde die neue Einsatzzentrale in der Burgstadt gebaut. 2005 übergab er sein Amt aus gesundheitlichen Gründen. Gleichzeitig war und ist er auch beim Verschönerungsverein Heidenreichstein tätig und wurde nach einigen Jahren als Obmann-Stellvertreter 2016 zum Obmann gewählt. Auch bei dieser Institution wurde mit dem Bau der Margithalle ein großes Vorhaben verwirklicht.

Für seine Verdienste wurde Andreas Apfelthaler nicht nur von der Feuerwehr, sondern auch von der Gemeinde Heidenreichstein mit zahlreichen Ehrungen ausgezeichnet. Dass ihm im Ruhestand nicht langweilig wird, dafür sorgen seine Kinder und Enkelkinder sowie seine ehrenamtlichen Tätigkeiten, die er mit einem Augenzwinkern kommentiert: „Mittlerweile wurde ich zum Kunstinstallateur berufen, frei unter dem Motto: Kunnst net des oder des moch’n?“