Was wurde aus früherem Heimleiter Höfenstock?. Herbert Höfenstock genießt das Reisen, die Zeit mit seinen Enkelinnen - und die nun ehrenamtliche Mitarbeit im Pflegeheim.

Von Karin Pollak. Erstellt am 22. Februar 2020 (13:42)
Herbert Höfenstock
privat

Seit September 2013 ist Herbert Höfenstock aus Eugenia (Gemeinde Schrems) in Pension. Davor leitete er 33 Jahre lang das heutige Pflege- und Betreuungszentrum in Schrems, 2012 kam die Leitung des neu errichteten Pflegeheimes in Litschau dazu. Bei seiner Abschiedsfeier meinte der beliebte Heimleiter, ihm falle der Abschied schwer. Zu einem richtigen Abschied kam es aber nicht: Höfenstock (68) ist als ehrenamtlicher Mitarbeiter nach wie vor mit den Heimbewohnern eng verbunden. „Bei den Rollstuhlausflügen bin ich gerne dabei. Das gefällt mir. Man hat einen ganz anderen Blickwinkel auf das Geschehen im Heim“, meint Höfenstock.

Das Reisen mit seiner Gattin Maria ist ein großes Hobby des ehemaligen Heimleiters. Da geht es mit dem Wohnwagen nach Kroatien oder mit gemieteten Wohnmobilen durch Australien, Neuseeland usw. „Wir verbringen auch gerne Zeit mit unseren zwei Enkelinnen, die im Burgenland wohnen.“

Fad wird ihm also nicht: „Mir geht es gut, und das kann die nächsten 30 Jahre gerne so bleiben.“