Spendenrekord erneut geknackt

Erstellt am 10. Februar 2021 | 04:18
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_8021372_gmu06brand_schindl_led_122856_003_.jpg
7.300 Euro an Spenden übergaben Brigitte Schmidt und Karl Adamec nun an Andrea Prantl für das St. Anna Kinderspital.
Foto: Christine Deutsch
Über 30.000 Lichter leuchteten dieses Jahr beim schon allseits bekannten Haus in der „Hollywoodstraße“ in Brand. Auch dieses Jahr sammelten Karl Adamec und Brigitte Schmidt wieder für den guten Zweck.
Werbung
Anzeige

Vor fünf Jahren begannen sie mit dieser Weihnachtsaktion und brachten die Spenden danach immer persönlich ins St. Anna Kinderspital. Im Vorjahr konnten Adamec und Schmidt eine beachtliche Summe von 4.300 Euro abliefern.

Weihnachtshaus von Adamec Karl
Das Haus von Karl Adamec zog wieder viele Besucher an,...
Foto: Christine Deutsch

Dieses Jahr wurde coronabedingt die Spende von einer Mitarbeiterin des Kinderspitals abgeholt - und der Betrag vom Vorjahr wurde wieder getoppt: Stattliche 7.300 Euro konnten Karl Adamec und Brigitte Schmidt an Andrea Prantl , Verantwortliche für die Spendenbetreuung, übergeben. Auch kommende Weihnachten soll die Tradition weiter gehen und das Haus wieder viele Kinderaugen leuchten lassen.

Das absolute Highlight war dieses Mal die neue selbst gebaute Krippe – „aber auch für nächstes Weihnachten wird vielleicht wieder etwas Neues dazu kommen“, schmunzelt Adamec: „Wir bedanken uns sehr herzlich bei allen Besuchern, die da waren und großzügig gespendet haben.“ Die beiden freuen sich, dass sie Groß und Klein mit ihren Beleuchtungen Freude bringen konnten.

Werbung