Große Pläne: Golfhaus weicht neuem Hotel. Clubhaus inklusive Restaurant zwischen Golfplatz und Hausschachen-Teich soll abgerissen und durch Hotel ersetzt werden. Auch „Chili Gym“ kommt in den Neubau.

Von Markus Lohninger. Erstellt am 22. Februar 2017 (06:00)
M. Lohninger
Bald ein Bild aus vergangenen Tagen: Golfrestaurant und Clubhaus am Ufer des Hausschachen-Teiches werden noch heuer abgetragen.

Mitte Dezember hatten Ingrid und Gerhard Seidl mit der Übernahme der vor dem Aus gestandenen Weitraer Golfanlage für Aufsehen gesorgt, nun gehen sie aufs Ganze: Der Steuerberater & Wirtschaftsprüfer aus Weitra und seine Gattin bestätigen auf NÖN-Nachfrage Gerüchte über den geplanten Bau einer Hotelanlage am Ort des bisherigen Clubhauses und Restaurants, das noch heuer im Spätsommer abgerissen werden soll! Die Basis für einen erfolgreichen Ganzjahresbetrieb wollen sie verstärken, indem sie das derzeit in der Gmünder Straße betriebene „Chili Gym“-Fitnesscenter als Pächter ins neue Gebäude integrieren.

Der Sanierungsbedarf für das bestehende Golfhaus inklusive Restaurant habe sich als derart zeit- und kostenintensiv herauskristallisiert, dass der komplette Neubau die bessere Variante sei, erklären die Eigentümer der im Dezember gegründeten „Golfzentrum Weitra GmbH“.

 „Der Neubau soll sich nicht zu wuchtig, mit viel Holz und viel Glas präsentieren.“
Ingrid Seidl zu den Plänen für Golfhaus, Restaurant, Chili Gym und zehn Doppelzimmer 

„Nicht zu wuchtig, mit viel Holz und viel Glas“ soll sich das neue Gebäude in Fertigbauweise in bester Naturlage präsentieren, sagt Ingrid Seidl. Räumlich soll es in drei große Bereiche mit jeweils eigenen Zutrittsmöglichkeiten geteilt werden: Parallel zum Bahndamm soll der Golfbereich mit Büro und Shop kommen, in die andere Richtung des Golfplatzes ist auf zwei Etagen das „Chili Gym“ geplant, und zum Teich hin sollen ein Restaurant und ein Wintergarten entstehen. Restaurant und Wintergarten sollen endlich zum ganzjährig beliebten Wirtshaus in Weitra werden und, wie Gerhard Seidl ankündigt, getrennt und gemeinsam – auch für große Gesellschaften mit 200 Gästen – nutzbar sein.

Optionen auf künftigen Ausbau berücksichtigt

Eine Aufwertung steht auch dem Uferbereich vor dem Wintergarten bevor. So ist auf 27 Metern Breite eine überdachte Außenterrasse geplant. Zum Wasser hin sollen zwei vorgelagerte Terrassen entstehen und der Steg neu angelegt werden. Das Hotel wird nicht nur unterkellert, sondern erhält auch einen ersten Stock mit zehn Doppelzimmern und Seminarbereich. Und, so Gerhard Seidl: „Das Konzept wurde so angelegt, dass bei Erfolg Optionen für die Erweiterung aller Bereiche bestehen.“ Zu den Kosten äußert er sich vor Abschluss der Detailplanung noch nicht.

Das Haus soll aber Herzstück eines Bewegungszentrums rund um den Hausschachen-Teich – mit allen Möglichkeiten von Badebetrieb, Bootsverleih, Beachvolleyball, Streetsoccer, Skater- oder Motorikpark über Laufrouten bis natürlich zum Golfspiel – werden. Erweitert wird es um das Fitnessstudio, zugleich bestehen Visionen für die Schaffung von Langlaufloipen und in Zusammenarbeit mit der Stadtgemeinde eines Eislaufbetriebes am Streetsoccer-Platz.

Letzteres will Bürgermeister Raimund Fuchs inklusive einer möglichen Attraktivierung des bestehenden Streetsoccer-Platzes noch prüfen lassen. Aber, so der ÖVP-Stadtchef: „Wir werden die Familie Seidl bestmöglich unterstützen. Sie haben bereits mit der Übernahme des Golfplatzes eine große Herausforderung angenommen – ich glaube aber, dass sie mit dem Neubau-Projekt den richtigen Weg eingeschlagen haben.“ Fuchs sieht darin nicht nur einen großen Gewinn für das gesamte Freizeitzentrum, sondern auch für das Weitraer Stadtzentrum.

Damit die Eröffnung der neuen Hotelanlage möglichst bereits zum Start der Golfsaison 2018 gefeiert werden kann, wird der Abriss des Altbaus noch in die letzten Golfwochen des laufenden Jahres fallen – also wird vorübergehend in Container ausgewichen werden müssen. Das noch etwas aufgehübschte Restaurant soll bereits mit dem künftigen Namen in die letzte Saison starten: Geschäftsführer Bernd Artner sucht über ein Gewinnspiel nach Namens-Vorschlägen (per E-Mail: office@ golfzentrum-weitra.at), wobei auf den Gewinner ein Abend essen für vier Personen wartet.

Umfrage beendet

  • Gelingt der Neustart am Golfplatz Weitra?