Großübung für Floriani und Sani. Erstmals wird am 25. September ein Rettungstag mit 100 Teilnehmern abgehalten.

Von Karin Pollak. Erstellt am 13. September 2021 (05:27)
440_0008_8156822_gmu34lainsitz_weitra_rettungstage.jpg
Bei dem erstmals im Waldviertel stattfindenden „Rettungstag“ werden insgesamt 100 Rot-Kreuz- und Feuerwehrmitglieder die „Menscherettung aus Fahrzeugen“ üben.
Rotes Kreuz Weitra

100 Feuerwehr- und Rettungsmitglieder aus ganz Österreich werden am 25. September an den erstmals im Waldviertel stattfindenden „Rettungstag“ teilnehmen.

Diese Ausbildungsveranstaltung wird vom Roten Kreuz und der Feuerwehr Weitra sowie vom Verein Spineboard.at organisiert. Diese Übung steht ganz im Zeichen der „Menschenrettung aus Fahrzeugen“. Dazu werden zahlreiche Stationen für die Teilnehmer geboten, um ihr Wissen und Können in den Bereichen Taktik und Technik zu intensivieren.

„Die Idee dahinter entstand spontan gemeinsam mit einem Kollegen“, berichtet Hauptorganisator Patrick Burger, Mitarbeiter des Roten Kreuzes und Mitglied der Feuerwehr in Weitra. Man habe schon immer wieder kleinere Trainingstage für rund 20 Personen veranstaltet. „Danach ist die Nachfrage immer groß, ob und wann es denn die nächste Möglichkeit gibt, gemeinsam zu trainieren. Deshalb entstand die Idee, eine größere Veranstaltung zu organisieren“, sagt Burger. Mit dem Verein Spineboard.at habe man den perfekten Partner gefunden.

Dass die Nachfrage nach einer derartigen Ausbildungsveranstaltung groß ist, hat sich bestätigt. „Innerhalb weniger Tage waren alle für die Teilnahme zur Verfügung stehenden Plätze vergeben.“

Rahmenprogramm für die Zuschauer

Bei den Rettungstagen in Weitra gibt es aber nicht nur die Möglichkeit, zu trainieren und Neues zu lernen, die Veranstaltung ist auch für die Öffentlichkeit zugänglich. Ab 13 Uhr gibt es ein buntes Rahmenprogramm, wie eine Fahrzeugausstellung diverser Blaulichtorganisationen. „Einige Feuerwehren aus Nieder- und Oberösterreich haben bereits zugesagt, ihre Fahrzeuge in Weitra zu präsentieren“, sagt Burger. Außerdem gibt es Vorführungen der Rettungshundestaffel Weitra, verschiedene Infostände sowie Unterhaltung für Kinder mit Hüpfburg, Kinderpolizei und vielem mehr. Auch für Speis und Trank ist gesorgt.

Die Veranstaltung findet unter den aktuell gültigen Covid-19 Regeln statt. Für alle Besucher gilt: geimpft - getestet- genesen.