Profimusiker Faulhammer: Putztuch statt Saxophon. Thomas Faulhammer putzt zu Hause.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 26. März 2020 (06:29)
„Fad wird mir nicht“, meint Thomas Faulhammer aus Weitra – und das sieht man.
privat

Der Terminkalender wurde bei Profimusiker Thomas Faulhammer aus Weitra durch das Coronavirus von einem Tag auf den anderen leergeräumt: keine Aufnahmen, keine Konzerte, keine Proben.

Täglicher Lauf

„Ich nutze die Zeit für Dinge, zu denen ich sonst nur selten komme“, berichtet Faulhammer, der zur Zeit nur mehr zum Einkaufen oder zur täglichen Laufrunde die Wohnung verlässt.

Unterricht per Video

„Ich putze die Wohnung und das Studio und habe auch wieder Zeit, um zu komponieren“, so Faulhammer, der seine Schüler am Joseph-Haydn-Landeskonservatorium Eisenstadt jetzt via E-Mail und Video unterrichtet.

Dazwischen werde der Schriftverkehr erledigt und die Instrumente gewartet. „Ich habe meine Instrumente wirklich auf den letzten Drücker heimgeholt“, schildert Faulhammer. „In die Volksoper durfte ich gerade noch hinein, im Ronacher hat sie mir ein Security-Mitarbeiter aus meinem Spind geholt.“ Die Konzerttermine sind offen. „Organisatoren warten mit Absagen zu. In der Volksoper und im Ronacher sind wir in den Urlaub geschickt worden.“