Zwei Lebensretter bei Küchenbrand. Ein Küchenbrand am 8. September forderte zwei Verletzte in Amaliendorf-Aalfang (Bezirk Gmünd). Der 90-jährige Hausbesitzer musste ins AKH nach Wien geflogen werden, seine 86-jährige Gattin kam ins Krankenhaus Gmünd.

Von Karin Pollak. Erstellt am 10. September 2019 (07:59)
Symbolbild

Die 86-Jährige wollte laut Polizei den Kühlschrank abtauen. Dazu stellte sie Teelichter ins Innere des Kühlschrankes – die allerdings den Kühlschrank entzündet haben dürften. Die Flammen breiteten sich rasch in der Küche aus. Etwa 40 Mitglieder der Feuerwehren Amaliendorf, Schrems, Langegg, Gebharts und Kleedorf sowie Polizei, Rettung und Hubschrauber Christophorus II rückten an.

Die Einsatzkräfte starteten mit schwerem Atemschutz die Brandbekämpfung. 

Die beherzten Nachbarn Harald Liepolt und Martin Spiesmaier retteten den 90-Jährigen aus dem brennenden Haus, der beim Versuch, den Brand selbst zu löschen, schwere Verbrennungen im Bereich des Kopfes und der Hände erlitt. Das Haus ist nicht bewohnbar.