Erste Tage auf Skiern in Harmanschlag und Karlstift. Die Skigebiete im Bezirk Gmünd öffneten für die Skifahrer. Welches Fazit die Betreiber ziehen und was aktuell gilt.

Von Anna Hohenbichler. Erstellt am 30. Dezember 2020 (04:20)
In Harmanschlag (Bild) und Karlstift wurden die ersten Schwünge in den Schnee gezogen.
W. Grubeck

Am vergangenen Wochenende starteten die Skigebiete im Bezirk in die Saison – unter doch etwas anderen Voraussetzungen als in den Vorjahren. Wie sind die ersten Tage gelaufen?

„Es war ausgezeichnet, wir waren jeden Tag ausgebucht. Die Leute sind sehr diszipliniert“, sagt Peter Weinberger, Geschäftsführer der Arra Lifte Harmanschlag: Seit 24. Dezember ist der Kinderlift in Betrieb – weshalb die Kapazitäten noch relativ gering sind. Der große Lift soll rund um den Jahreswechsel in Betrieb gehen. Liftkarten sind wie berichtet online zu reservieren, Weinberger spricht von ein bis drei Tagen im Voraus.

Die Disziplin der Skifahrer lobt auch Wolfgang Landl von den Karlstifter Aichelbergliften. Der Betrieb startete am Sonntag mit dem Übungslift, am Montag folgte der große Hauptlift. Auch Landl ist mit den ersten Tagen zufrieden. Unterstützung gibt es von der Feuerwehr, die den Besucherzustrom koordiniert – und im Falle zu vieler Skifahrer auch unterbricht, sagt Landl. Online-Reservierung ist in Karlstift nämlich keine vorgesehen.

Von FFP2-Maskenpflicht sind beide Skigebiete aktuell nicht betroffen, bei nicht abgedeckten Schleppliften genügen MNS-Masken und Schlauchschals.