Drink von Strengberger: Erfolg nicht zu bremsen. Safran-Drink des Strengbergers Sebastian Bardach (19) wird ab Montag auch in einer großen Supermarktkette geführt.

Von Marlene Ortner. Erstellt am 24. April 2021 (05:06)
Sebastian Bardach ist stolz darauf, dass sein Safran-Drink nun in einer großen Supermarktkette geführt wird. Foto: Weber
Weber

Sebastian Bardach ist 19 Jahre alt und stammt aus Strengberg. Ende 2019 gründete der Mostviertler das Startup „Safro“ und hatte sich zum Ziel gesetzt, im Jahr 2020 damit richtig durchzustarten (die NÖN berichtete). Trotz Corona ist dies nun gelungen.

„Safro“ erzeugt und verkauft einen „Relaxation Drink“, der bei Stress im Alltag Abhilfe schaffen soll. Allerdings will sich das Unternehmen klar von Energy-Drinks abgrenzen und bewirbt „Safro“ als entspannendes und natürliches Getränk mit Safran und Rosenwasser. Eine Mischung, mit der man überzeugt haben dürfte.

„Ab 26. April sind wir nun mit unserem Produkt im Maximarkt vertreten“, hat Bardach gute Nachrichten. Damit will er sich aber nicht zufriedengeben. Das Start up will auch noch weitere Supermärkte für sich gewinnen und neben österreichischen Vertriebspartnern auch große Partner in Deutschland finden.

Gastronomie bleibt das erklärte Ziel

Einige Cafés, Einzelhandelsgeschäfte, Bars und Co in Städten wie Wien, Linz, Berlin und Hamburg bieten „Safro“ bereits an. „Vor Kurzem wurden die 100 Vertriebsstellen erreicht“, erklärt Bardach. Die Corona-Pandemie macht es aber auch dem Startup nicht leicht. „Insgesamt ist es gerade natürlich schwerer „Safro“ zu vertreiben“, ergänzt der Strengberger Gründer.

Das Ziel, den „Relaxation Drink“ in die Gastronomie zu bringen, hatte das Unternehmen schon im Dezember letzten Jahres. „Die Gastronomie bleibt auch weiterhin unser Ziel, allerdings verschiebt sich dieses etwas nach hinten“, meint Sebastian Bardach dazu. Das Start up musste dadurch seine Strategie ändern und ist jetzt glücklich über den Vertrieb im Supermarkt.

Derzeit befindet sich das Team von „Safro“ auf der Suche nach einem geeigneten Unternehmen zur Sirupproduktion. Abgefüllt wird das Getränk vom österreichischen Getränkehersteller und -abfüller Starzinger in Frankenmarkt. Dadurch werden alle Schritte der Produktion weiterhin in Österreich durchgeführt. „Die Corona-Pandemie hält auch uns etwas auf, aber wir lassen uns davon nicht abschrecken und wollen weiterhin an „Safro“ arbeiten und das Getränk weiterverbreiten“, betont Bardach.