Glück im Unglück: Müllinsel in Flammen. Sechs Müllcontainer brannten. Laternen, Zaun und Gartentor wurden zerstört. Übergreifen auf Hausfassade verhindert.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 12. Februar 2019 (08:40)
FF Behamberg
Sechs Müllcontainer gerieten bei dieser Müllinsel in Brand. Ein Übergreifen der Flammen auf die Hausfassade konnte verhindert werden.

In der Nacht auf Sonntag brach in einem Restmüllcontainer der Müllinsel eines Wohnhauses in Ramingdorf ein Brand aus. Dieser griff innerhalb kürzester Zeit auf fünf weitere Container – einen Restmüll-, einen Plastik- und drei Altpapiercontainer – über. Der Hausbewohner, der den Brand bemerkt hatte, versuchte mit einem Feuerlöscher, den in Vollbrand stehenden Restmüllcontainer zu löschen, was ihm jedoch nicht gelang.

Deshalb verständigte er mittels Notruf die Zentrale der FF Amstetten, die die FF Wachtberg und Behamberg zum Brandort schickte, da das Feuer auf die Hausfassade des Mehrparteienwohnhauses überzugreifen drohte. Durch den raschen Löschangriff der 14 Feuerwehrmänner konnte dies jedoch verhindert werden. Durch das Feuer wurden die Müllcontainer zur Gänze vernichtet. Die Metallkonstruktion mit Überdachung der Müllinsel muss wegen der enormen Hitzeeinwirkung abgetragen werden. Es wurden durch den Brand auch zwei Laternen zerstört sowie der Gartenzaun und das Gartentor eines Firmenobjektes stark beschädigt. Als Brandursache wird das Einbringen einer Zündquelle in Form von noch heißer Asche oder Zigarettenasche angenommen.