Die Talentesuche startet wieder. “NÖN sucht das größte Talent“ geht bereits in die achte Runde und die Jury freut sich schon jetzt auf alle teilnehmenden Talente. Castingbeginn ist am 29. März.

Von Stephanie Turner. Erstellt am 27. März 2017 (10:30)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Das Akrobatik-Showteam „TheFreaks“ aus St. Valentin war 2010 der erste Gewinner von „NÖN sucht das größte Talent“. Heute trainieren sie bereits für die Gymnastik-Weltmeisterschaft „Gym For Life 2017“ im Juli in Norwegen.
NOEN, Regina Leopoldseder

Am Mittwoch, 29. März, ist es wieder soweit: Die große NÖN-Talentsuche geht mit Organisator Andy Marek bereits in die achte Staffel und hält wieder Ausschau nach Talenten aller Art – egal, ob einzeln oder in der Gruppe. Die Bandbreite der Teilnehmer war in den vorherigen Jahren groß. Vom Sänger, Tänzer über Musiker bis hin zu Akrobaten oder Kabarettisten gab es immer wieder facettenreiche Talente bei der größten Castingshow des Landes für Jung und Alt, im Alter von zehn bis 99 Jahren, zu bestaunen.

Zu diesen Talenten gehört auch die Akrobatengruppe „TheFreaks“ aus St. Valentin, die 2010 die erste Staffel der Talentsuche für sich entschied und seitdem viele Erfolge verbuchen konnte. Dazu gehören unter anderem Teilnahmen an Fernsehsendungen wie „Die große Chance“ und „Das Supertalent“ sowie Auftritte beim Formel 1 Grand Prix in Bahrain. Derzeit bereiten sie sich auf die Gymnastik-Weltmeisterschaft „Gym Life 2017“ im Juli in Norwegen vor.

Eine wertvolle Erfahrung

Headcoach O.C. Ono beschreibt die Erfahrung der Gruppe durch die Teilnahme an „NÖN sucht das größte Talent“: „Das war für uns eine sehr wertvolle Erfahrung, wir konnten unsere Fan-Gemeinde aufbauen und haben durch die Teilnahme auch viel dazugelernt. Es war quasi die Basis, auf der wir nun weiter aufbauen.“

Wer sein Glück selbst einmal versuchen will, sollte sich jetzt rasch für das Casting anmelden, um zeitgerecht alle Informationen für die Castingtermine zu erhalten.

Weiter in die Bezirksfinalen

Die Castings in den Raiffeisenbanken entscheiden, ob man an den Bezirksfinalen teilnehmen darf. Ist das der Fall, haben die Teilnehmer die Chance, noch einen Schritt weiter ins Viertelfinale zu kommen. Dort entscheidet sich, wer ins große Finale Ende Juni einzieht und auf den Gewinner warten dann immerhin 5.000 Euro.

Einen letzten Tipp gibt der Trainer von „TheFreaks“ allen Interessierten noch mit auf den Weg: „Das Wichtigste ist, dass man Spaß an der Sache hat und wenn man etwas macht, von dem man selbst begeistert ist, dann wirkt das für das Publikum auch authentisch!“