Unfallserie blockierte stundenlang A1. Auf der Westautobahn kam es bei Haag zu mehreren Unfällen. Drei Feuerwehren und ein Großaufgebot des Roten Kreuzes standen im Einsatz.

Von Ingrid Vogl. Erstellt am 04. Dezember 2020 (14:48)
  
APA (Punz)

Am Freitagvormittag kam es auf der Westautobahn in Fahrtrichtung Wien zu mehreren schweren Verkehrsunfällen, bei denen eine Person getötet und mehrere Personen zum Teil schwerst verletzt wurden. Bei den insgesamt fünf Unfallstellen waren sechs Lkw und sieben Pkw beteiligt. Die A1 war für mehrere Stunden komplett gesperrt. Ein kilometerlanger Stau war die Folge.

Ausgelöst dürfte die Unfallserie durch gesundheitliche Probleme bei einem Lkw-Fahrer worden sein. Ihm konnten die Einsatzkräfte trotz intensiver Bemühungen nicht mehr helfen.

Er verstarb noch an der Unfallstelle. Zwei Personen mussten aus einem schwer beschädigten Fahrzeug, das auf einen Lkw aufgefahren war, mittels hydraulischem Rettungsgerät befreit werden. Die beiden Insassen wurden mit schweren Verletzungen ins Spital geflogen.

Zudem mussten noch mehrere Personen von den Rettungskräften versorgt werden. Im Einsatz standen die Feuerwehren Haag, St. Valentin und Enns sowie das Rote Kreuz mit einem Großaufgebot, die Polizei, zwei Rettungshubschrauber, die Asfinag und mehrere Abschleppunternehmen.