Pkw stand in Flammen: Feuerwehren Behamberg und Wachtberg im Einsatz

Erstellt am 03. April 2022 | 12:44
Lesezeit: 2 Min
New Image
Das Fahrzeug stand beim Eintreffen der Feuerwehren bereits in Vollbrand.
Foto: FF Wachtberg
Aufmerksamer Passant verhinderte Schlimmeres, musste aber mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Spital gebracht werden.
Werbung
Anzeige

Am Sonntag wurden die Mitglieder der Feuerwehren Behamberg und Wachtberg früher geweckt als gedacht. Mittels Sirene, Pager und Handy wurden sie um 2.53 Uhr zu einem Fahrzeugbrand alarmiert. Beide Feuerwehren rückten umgehend zum Einsatzort nach Sträussl aus. Beim Eintreffen der Feuerwehren wurde ein Fahrzeug in Vollbrand vorgefunden.

Von den ersteintreffenden Einheiten der Feuerwehren wurde umgehend ein Löschangriff mittels C-Rohr und HD-Rohr unter Atemschutz gestartet. Durch die gute Zusammenarbeit der Feuerwehren konnte der Brand rasch unter Kontrolle gebracht werden. Die nachkommenden Löschfahrzeuge stellten weitere Atemschutztrupps in Reserve.

Ein aufmerksamer und engagierter Passant konnte mit seinem Eingreifen Schlimmeres verhindern. Er musste aber dann mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung vom Roten Kreuz St.Peter/Au ins Krankenhaus Steyr gebracht werden.

Einsatzende war um 5.15 Uhr.

Werbung