Glasfaser für alle Wolfsbacher

Für Haushalte und Betriebe der Gemeinde werden nun die besten Internetverbindungen angeboten.

Josef Penzendorfer Erstellt am 08. August 2021 | 04:21
440_0008_8140209_hsv31wolf_glasfaser.jpg
Pfarrer Pater Jacobus Tisch, Bürgermeister Josef Unterberger, Rudolf Kary, Familie Herbert und Claudia Stadler mit den Kindern Paul und Nora sowie geschäftsführender Gemeinderat Werner Brunmayr (von links) sind von den Vorteilen des Glasfasernetzes überzeugt.
Foto: Penz

Die ständig wachsende Angebotsvielfalt an Services im Internet nimmt tagtäglich zu. Dies bedarf aber einer angemessenen Technologie, die Höchstgeschwindigkeit auch in ländlichen Gebieten sicherstellt.

„Mit den neuen Glasfaseranschlüssen gibt es keinen Bandbreitenverlust mehr, es gibt mit dieser Infrastruktur der Zukunft volle Leistung für jedes Haus“, sieht Bürgermeister Josef Unterberger nur Vorteile in diesem Angebot zum Aktionspreis, das bis 30. September Gültigkeit hat und für einen Einzelanschluss 300 Euro beträgt.

„Erfolgreiches Wirtschaften ohne Internet ist heute kaum noch vorstellbar!“, ist der geschäftsführende Gemeinderat Werner Brunmayr überzeugt, der auf zumindest 42 Prozent Zustimmung der potenziellen Werber für Anschlüsse im Ortsgebiet sowie in den wichtigsten Siedlungen in allen drei Katastralgemeinden hofft. „Von möglichen 456 Anschlüssen brauchen wir zumindest 205“, ergänzt Brunmayr.

Wer Glasfaserinfrastruktur im Haus habe, steigere damit auch den Wert der Immobilie um 3 – 8 Prozent – und das auf Jahrzehnte! Das Netz ist offen für alle Serviceanbieter, man kann aus mehreren attraktiven Angeboten selbst auswählen. Die großen Vorteile von Glasfaserverbindungen liegen in der schnellen, stabilen Verbindung, in hohen Upload-Geschwindigkeiten, kurzen Antwortzeiten sowie in der Energieeffizienz und Unempfindlichkeit gegenüber Störungen.

Wolfsbach erfüllt schon bislang wichtige Voraussetzungen für die Errichtung dieser bedeutsamen Infrastruktur, wurden doch schon in vergangenen Jahren zum Teil Leerverrohrungen für Glasfaser berücksichtigt. Im Laufe des Jahres 2022 sollten die ersten Anschlüsse aktiviert werden können, was dann auch Voraussetzung für eine zweite Ausbaustufe ist. Bei zwei Informationsveranstaltungen (2. August im Gasthaus Karan und 10. August im Gasthaus Zatl, jeweils 19 Uhr) sollen die letzten Unklarheiten beseitigt werden.