„Ein grandioser Erfolg“. Birgit Adelberger aus Stadt Haag setzte sich beim Bundeslehrlingswettbewerb der Floristen im dritten Lehrjahr gegen 22 Mitbewerber durch und belegte den ersten Platz.

Von Daniela Führer. Erstellt am 09. Juli 2014 (07:01)
NOEN, Daniela Schlemmer
Das ganze Team von Gabi’s Blumenstube ist sehr stolz auf Birgit Adelbergers (Mitte) Bundessieg beim Bundeslehrlingswettbewerb (v.l.): Sophie Bauernfeind, Chefin Gabriele Prinz, Margareta Heigl und Daniela Lichtenberger.

„Unter die Top drei zu kommen, das war mein Ziel“, erklärt Birgit Adelberger aus Stadt Haag. Dass es dann aber gar der erste Platz werden würde, den die 18-Jährige beim Bundeslehrlingswettbewerb der Floristen im dritten Lehrjahr in Wattens in Tirol belegte, damit hat sie nicht gerechnet. „Es ist auf jeden Fall gut ausgegangen“, lacht die junge Floristin und erinnert sich dabei an die große Nervosität, die sie bei der Verkündung der Platzierungen in den Swarovski-Werken verspürte.

„Die Jury meinte, das Gefäß ist ein Meisterwerk“

Als klar war, dass Birgit sich gegen 22 Konkurrenten aus insgesamt acht Bundesländern durchgesetzt hat, kullerten auch ein paar Freudentränen, immerhin arbeitete sie – tatkräftig unterstützt von Chefin Gabi Prinz und ihren Kolleginnen – sechs Wochen an insgesamt fünf abzugebenden Werkstücken.

Sie erarbeitete einen Strauß aus Gartenblumen, einen experimentellen Brautstrauß aus 270 kleinen Mohnkapseln, einen Tischschmuck zum Thema „florale Reflexion“, eine Halskette mit Naturmaterialien und ein 1,80 Meter hohes, natürliches Pflanzgefäß, gewebt aus Installationshanf. „Birgit hat über 40 Stunden in die Webarbeiten investiert. Die Jury meinte, das Gefäß ist ein Meisterwerk“, schwärmt Chefin Gabi Prinz von ihrem Superstar.

Gabriele Prinz, die seit 1. Oktober 1997 Lehrlinge ausbildet, konnte sich übrigens mit ihren neun bislang ausgebildeten Lehrlingen stets über eine Top- Drei-Platzierung bei den Landesbewerben der Nachwuchsfloristinnen freuen. Eine Siegerin beim Bundesbewerb, das war jetzt aber auch für sie Premiere. Und darauf ist sie sichtlich stolz.

„Meine Chefin haben mich immer tatkräftig unterstützt"

„Ein grandioser Erfolg. Und das Schöne ist, wir haben als ganzer Betrieb von Birgits Teilnahme profitiert. Alle haben aus den Erfolgen, aber auch Misserfolgen bei der umfangreichen Vorbereitung und Planung der Werkstücke gelernt“, ist sich Gabi Prinz sicher. „Meine Chefin und meine Kolleginnen haben mich immer tatkräftig unterstützt und mir so diesen Erfolg ermöglicht“, streut auch Birgit dem ganzen Team Rosen.

Als Nächstes wartet auf sie die Lehrabschlussprüfung am 8. Oktober. Und danach? „Ich werde bei Gabi’s Blumenstube bleiben, wir sind hier wie eine kleine Familie“, freut sich die 18-jährige Haagerin auf ihre berufliche Zukunft.