Ein Tag im Zeichen der Energie. Das Thema Energie in all seinen Facetten stand vergangenen Samstag beim ersten „Energiewendetag“ in Haag im Mittelpunkt.

Erstellt am 16. Juni 2014 (10:35)
NOEN
Gestartet wurde mit einer Oldtimer-Rallye „Nostalgie trifft Zukunft“, die mit jeder Menge origineller, älterer Modelle in Eggenburg startete. Mit dabei waren unter anderem auch die beiden Bundesminister Andrä Rupprechter und Wolfgang Brandstetter sowie der Präsident des SK Rapid, Michael Krammer, die auf Einladung von Unternehmer Michael Tojner Haag einen Besuch abstatteten.



Tojner selbst war es auch, der das Mega-Event ins Leben gerufen hatte. Der gebürtige Haager und Investor sponserte das neue Fußballstadion der Stadt. Mittelpunkt des Nachmittags war die Präsentation des Solarenergie-Speichers, der im neuen Fußballheim österreichweit zum ersten Mal zum Einsatz kommen wird. Umweltminister Rupprechter zeigte sich begeistert von so viel Umweltdenken und bezeichnete die neue Arena als „energieautarken Fußballplatz“.

Neues Stadion feierlich eröffnet

Initiator Michael Tojner betonte, dass es ihm wichtig sei, dass vor Ort ein intakter Fußballverein vorhanden ist, der vor allem die Jugend zusammenhält. Der Unternehmer verriet, dass er mit dieser Veranstaltung „seine Liebe zur Haager Union, seine Liebe zu Rapid und seine Liebe zu Varta“ vereinen könne.

Nach dem offiziellen Teil schlüpfte Tojner daher kurzerhand in eine Fußballdress und nahm am Spiel der Haager Senioren gegen die Varta All Stars teil. Anschließend wurde das neue Stadion feierlich von Landesrat Stephan Pernkopf und Bürgermeister Josef Sturm eröffnet.

Zahlreiche Fußballfans pilgerten zur neuen Sportstätte, um das Match der Haager Union gegen Rapid zu sehen. Mit einem 13:0 setzte sich die Wiener Profimannschaft klar gegen die Amateure durch und begeisterte mit ihrem Spiel die 2.000 Besucher.