Gemeinde Biberbach verabschiedete Amtsleiter in Pension. Gemeinde verabschiedete Amtsleiter Werner Wagner. Es gab viel Lob von allen Seiten, Erinnerungsgeschenke und auch eine hohe Auszeichnung für seine Leistungen.

Von Christa Aichinger. Erstellt am 11. April 2021 (05:31)
Schöne Erinnerungsgeschenke und Dankesworte für den langjährigen Einsatz für die Gemeinde Biberbach gab es für den ehemaligen Amtsleiter Werner Wagner (2. von links) von Gregor Leitner, Fritz Hinterleitner und Max Soxberger (von links).
Aichinger

Mit Lob wurde bei der jüngsten Gemeinderatssitzung nicht gespart. Da wurde nämlich Werner Wagner, der seit März 1994 Amtsleiter und Kassenverwalter war, in einer würdigen Feier – unter Einhaltung der Corona-Regeln – in den Ruhestand verabschiedet.

„Seine Arbeit für die Gemeinde war geprägt von dem außerordentlichen Einsatz, dem hohen Fachwissen sowie der besonderen Sorgfalt und Verlässlichkeit“, freute sich Bürgermeister Fritz Hinterleitner. Er erzählte zudem, dass Wagner bereits nach seiner Lehre als Einzelhandelskaufmann sowie der weiteren Ausbildung an der Handelsschule im Zeugnis als sehr strebsam beschrieben wurde.

Dies hat sich durchaus bestätigt, da sich sein Personalakt seit dem Eintritt in den Gemeindedienst im Jänner 1991 laufend gefüllt hat mit diversen Zertifikaten und absolvierten Kursen. Speziell die Ausbildung zum Energieberater war wohl sein Steckenpferd, da der Stromverbrauch sogar am Gemeindeamt tatsächlich kontinuierlich sank. Viele Bewohner kennen Wagner persönlich.

Seine Loyalität, Geselligkeit bei diversen Vereinen, vor allem beim Biby-Dance-Club, den er seit vielen Jahren mit seiner Frau betreibt, sowie die Freundschaft zur Partnergemeinde Beilngries unterstreichen Wagners offene und freundliche Art. Aber auch an diverse Veranstaltungen und so manch legendäre Betriebsausflüge denkt die Kollegenschaft gerne zurück. Unumstritten ist, dass ihm die Mitgestaltung des Ortes stets ein großes Anliegen war. Auch der Blick auf die Finanzen stand im Mittelpunkt.

Ehrenring und Holzbirne als Auszeichnung

Als Zeichen der Anerkennung erhielt Wagner vom Bürgermeister den Ehrenring, eine der höchsten Auszeichnungen der Gemeinde, sowie eine Holzbirne als Wahrzeichen der Region mit Dankesaufschrift. Vizebürgermeister Maximilian Soxberger lobte ebenfalls die stets kollegiale Zusammenarbeit und wertschätzende Art von Werner Wagner und überreichte ein gutes Tröpferl Zirbenschnaps, um die Gesundheit zu erhalten.

Der provisorische Amtsleiter Gregor Leitner schätzte Wagner stets als seinen Mentor. Als besondere Überraschung übergab er seinem Vorgänger eine spezielle humorvolle Sonderausgabe der Biberbacher Gemeindenachrichten: Diese wurde zusammen mit allen Gemeinderäten erstellt und enthält so manch nette Erinnerung aus den letzten 30 Jahren.

Der scheidende Amtsleiter Wagner war überwältigt vom vielen Lob und der ehrenvollen Auszeichnung sowie den zahlreichen persönlichen Geschenken. In seiner bewegenden Dankesrede erzählte er von der wunderschönen Zeit, in der er viel von anderen lernen durfte, auch wenn diese Zeit manchmal sehr anspruchsvoll und fordernd war. Sein besonderer Dank galt nicht nur den Verantwortlichen in allen Bereichen der Gemeinde, sondern auch den zwei Bürgermeistern (die ersten 25 Jahre mit Karl Latschenberger und 5 Jahre mit Fritz Hinterleitner) sowie den vier Vizebürgermeistern, für die er höchste Wertschätzung entgegenbringt. „Ich durfte sieben Amtsperioden begleiten – in dieser Zeit gab es verschiedenste bunte Konstellationen.

Es gab stets ein kollegiales Miteinander und auch einen vertrauensvollen, respektvollen Umgang mit allen aktiven und ehemaligen Gemeinderatsmitgliedern, worüber ich sehr dankbar bin“ betonte Wagner.

Über einen prachtvollen Blumenstrauß freute sich seine Gattin Margit, die ihm stets hilfreiche Tipps mit dem notwendigen Gespür gab. Der starke Rückhalt in der Familie machte es möglich, auch Tiefs oder Rückschläge gut zu überstehen.
Mit April begann die Dienstfreistellung für Wagner und ab 2022 geht es in die Pension. Vorbereitet hatte er am Ende noch eine Fotozusammenstellung, präsentiert mit dem Lied „Wonderful World“

 Dieser kleine Film entstand vor gut einem Jahr, in dem er bedauerlicherweise seinen runden Geburtstag nicht feiern konnte.
Wenn auch derzeit nicht alles so einfach erscheint aufgrund der Pandemie, so wünscht er sich eine baldige, beschwerdefreie gemeinsame Zukunft, in der die Gemeinschaft wieder aufleben kann.