ASV Behamberg hautnah bei den Fußballvorbildern. 16 Mädls des ASV Behamberg Haidershofen waren beim EM-Quali-Auftaktspiel.

Von Daniela Führer. Erstellt am 09. September 2019 (12:02)
Andrea Trnka
Die ASV-Girls beim Probesitzen für eine Pressekonferenz – wer weiß, vielleicht nimmt eine von ihnen einmal tatsächlich hier Platz?

Es war ein ganz besonderes Highlight für 16 Mädchen des Girls Teams des ASV Behamberg Haidershofen. Sie durften am Dienstag der Vorwoche im Fußballstadion in der Südstadt (Maria Enzersdorf) Teil der Begegnung des ÖFB-Frauen-Nationalteams mit Spielerinnen aus Nordmazedonien sein. Als Begleitkinder liefen sie beim Auftaktspiel zur EM-Qualifikation Hand in Hand mit ihren Fußballvorbildern ein.

Andrea Trnka
Der ASV Behamberg-Haidershofen live dabei beim EM-Qualifikationsspiel der ÖFB-Frauen im Stadion von Admira in der Südstadt.

„Alle Nationalspielerinnen nahmen sich auch einen Moment Zeit, um mit unseren Fußballmädels zu plaudern. Nach einem tollen Match der Österreicherinnen wurde der 3:0-Sieg als krönender Abschluss vom ASV-Team natürlich lautstark umjubelt“, berichtet Andrea Trnka vom ASV Behamberg-Haidershofen. Sie war es auch, die diese Begegnung überhaupt erst möglich machte.

„Ich habe eine Anfrage an den ÖFB gerichtet und daraufhin wurden wir von Alexander Gruber vom ÖFB zum Match eingeladen. Und es war wirklich ein einzigartiges Erlebnis“, freut sich Trnka für die Mädchen ihres Vereins. Sie selbst sowie Familien und Geschwister der Mädchen wie auch die Trainer Sandra Schönberger, Marina Mayrhofer und Gerold Wöntner waren als Begleitpersonen mit dabei.

Insgesamt zählt das Mädchen-Team des ASV aktuell bereits 23 junge Spielerinnen zwischen acht und 14 Jahren. 16 davon waren beim Einlaufen in der Südstadt dabei. Erst im April dieses Jahres wurde das Team gegründet.