St. Valentin für Umweltpreis nominiert. St. Valentin winkt ein bedeutender Award. Preisverleihung wurde auf April verschoben.

Von Daniela Führer. Erstellt am 17. März 2020 (06:06)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7384111_hsv40stval_plastikfreiegemeinde.jpg
Umweltgemeinderat Hans Hintersteiner und Bürgermeisterin Kerstin Suchan-Mayr stehen zur Resolution. Sie wurde in der Gemeinderatssitzung am vergangenen Donnerstag einstimmig beschlossen.
Gemeinde St. Valentin

„Der Energy Globe Award NÖ ist im Umweltbereich einer der herausragendsten Preise und daher freuen wir uns schon allein über die Nominierung ganz besonders“, zeigt sich Bürgermeisterin Kerstin Suchan-Mayr (SPÖ) sehr glücklich über diese Anerkennung.

Konkret ist es die Initiative „Plastikfrei“, für die der Stadtgemeinde der Award winkt. Diese Initiative wurde am 27. September 2018 im Gemeinderat einstimmig beschlossen und sieht die Information und Bewusstseinsbildung zum Thema Plastikfreiheit vor (siehe auch Infobox).

Und seitdem wurde vieles erreicht, um Einwegplastik-freie Gemeinde zu werden: „Wir konnten im gemeindeeigenen Wirkungsbereich viele Maßnahmen treffen und auch bei unseren Vereinen und den Veranstaltungen wird das wirklich gut umgesetzt“, berichtet die Bürgermeisterin. So habe man die Plastikmüllmenge bereits um mehr als die Hälfte reduzieren können. „Natürlich trug auch die Umstellung auf den Gelben Sack seinen Teil dazu bei, aber auch unsere Maßnahmen haben gefruchtet“, ist Kerstin Suchan-Mayr überzeugt. „Wir waren vor allem auch eine der ersten Gemeinden, die die Plastikfreiheit so zum Thema gemacht hat.“ Eine Besonderheit sei laut der Bürgermeisterin auch der österreichweite Austausch mit anderen „Plastikfrei“-Gemeinden in St. Valentin im Vorjahr gewesen.

Ob St. Valentin nun gar als Award-Gewinner hervorgeht, bleibt noch eine Weile offen: „Am Mittwoch wäre die Preisverleihung gewesen, diese wurde aber aufgrund der aktuellen Situation vorerst auf den 16. April verschoben“, berichtet die Bürgermeisterin.

Auszeichnung für Betriebe in Vorbereitung

Die Stadtgemeinde arbeite zudem kontinuierlich weiter an der Umsetzung der Initiative „Plastikfrei“. „Wir überlegen, noch weitere Maßnahmen zu setzen. Zum Beispiel wird gerade eine Auszeichnung kreiert, mit der wir Firmen belohnen, die sich besonders hervortun in diesem Bereich“, erzählt Kerstin Suchan-Mayr.