B123-Umfahrung: Schneller als erwartet. B123-Umfahrung wird um sechs Wochen früher fertig als geplant und Anfang Oktober für den Verkehr freigegeben.

Von Ingrid Vogl. Erstellt am 01. August 2017 (05:10)
Die Arbeiten an der B123-Umfahrung laufen auf Hochtouren. Von 15. bis 25. September muss die Donaubrücke Mauthausen gesperrt werden, um den neuen Kreisverkehr an die bestehende Landesstraße anzubinden. Das Land NÖ wird in dieser Zeit zusätzliche Zugfahrten auf der Bahnverbindung über die Brücke finanzieren und dafür rund 36.000 Euro investieren.
NOEN, Vogl

Über 20 Jahre mussten die Bewohner von Windpassing und Pyburg auf die Realisierung einer Umfahrung der stark befahrenen B123 warten. Nun geht alles plötzlich überraschend schnell. Die Straße wird bereits „in der ersten Oktober-Hälfte für den Verkehr freigegeben werden können. Das ist um rund sechs Wochen früher als geplant“, verlautbarte der für den Straßenbau in Niederösterreich zuständige Landesrat Ludwig Schleritzko in der vergangenen Woche.

Für diese frühere Verkehrsfreigabe der Umfahrung wird das Land einen Betrag in der Höhe von mehreren hunderttausend Euro einsetzen. „Das ist gut angelegtes Geld, denn jeder Tag, den diese lang ersehnte Umfahrungsstraße früher freigegeben werden kann, ist ein Gewinn für die Bürgerinnen und Bürger von Pyburg und Windpassing“, betonte Schleritzko.

Außerdem investiert das Land rund 36.000 Euro für zusätzliche Zugfahrten zwischen 15. und 25. September auf der Bahnverbindung über die in diesem Zeitraum für den Straßenverkehr gesperrte Mauthausner Brücke. Insgesamt wird die rund 2,3 Kilometer lange Umfahrung mehr als 14 Millionen Euro kosten.

Wie die frühzeitige Verkehrsfreigabe bei den Gemeinden Ennsdorf und St. Pantaleon aufgenommen wurde und zu welchen Straßensperren es kommen wird, lesen Sie in der aktuellen Ausgabe der NÖN.