Enormer Sachschaden: Brandstifter gefasst. „Nervenkitzel“ war der Grund, warum ein 17-jähriger Arbeiter aus Ennsdorf in Enns (OÖ) insgesamt vier Brände legte.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 04. Februar 2020 (06:01)
Die aus Holz errichtete Lagerhalle am Bahnhofsgelände wurde durch den gelegten Brand vollständig vernichtet.
fotokerschi.at

Eine Brandserie im Stadtgebiet von Enns beschäftigte die Polizei in den vergangenen zwei Wochen. Zuerst hatten unbekannte Täter einen Mistkübel in der Fußgängerunterführung des Ennser Bahnhofes mit einer Rauchbombe in Brand gesetzt. Wenig später brannte ein mit Müll gefüllter Muldencontainer am Bahnhofsgelände, den die gleichen Täter mittels Benzin in Brand gesteckt hatten. Beide Brände waren von der FF Enns schnell gelöscht.

Trio sorgte für mehrere hunderttausend Euro Schaden

Noch in der selben Nacht wurde die Feuerwehr zu einem dritten Brand gerufen. Diesmal hatten es die Brandstifter auf die aus Holz errichtete Lagerhalle am Bahnhofsgelände abgesehen. Aufgrund der Holzkonstruktion stand die gesamte Halle binnen weniger Minuten in Vollbrand, weshalb die Feuerwehr die vollständige Vernichtung der Halle nicht mehr verhindern konnte.

Das Feuer hatte durch die Nähe zur Westbahnstrecke auch Auswirkungen auf den Bahnverkehr. Da ein Oberleitungsmast durch die Hitzeentwicklung stark beschädigt und deformiert wurde, war die Strecke gesperrt.

Tags darauf wurde am Abend erneut ein Feueralarm ausgelöst. In der Enns-Au gelagerte gefällte Bäume waren diesmal in Brand geraten. Da die Polizeikräfte des Bezirks Linz-Land und des Landeskriminalamts OÖ vor Ort mit großem Personalaufwand mit den Ermittlungen der vier Brände beschäftigt waren, wurden in der Folge keine Brände mehr gelegt. Dafür führten die tagelangen umfangreichen Erhebungen zur Ausforschung der Brandstifter, die einen Schaden von mehreren hunderttausend Euro angerichtet hatten.

Haupttäter war ein 17-jähriger Arbeiter aus Ennsdorf, der gestand, die Brände gemeinsam mit einem 23-jährigen Ennsdorfer und dessen 21-jähriger Freundin aus Enns gelegt zu haben. Als Motiv gab der 17-Jährige „Nervenkitzel“ an. Er wurde in die Justizanstalt St. Pölten eingeliefert.