Interview mit Vanessa Prinz: „Musik ist mein Leben“. Zwei Jahre nach ihrem Sieg bei der NÖN-Talentsuche spricht Vanessa Prinz über ihre Erfahrungen durch die Teilnahme.

Von Stephanie Turner. Erstellt am 29. März 2017 (04:52)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Vanessa Prinz holte 2015 im Alter von 14 Jahren bei „NÖN sucht das größte Talent“ den Sieg.
privat

Bei „NÖN sucht das größte Talent“ im Jahr 2015 holte Vanessa Prinz mit ihrer gewaltigen Stimme im Alter von 14 Jahren den Sieg. Knapp zwei Jahre danach erzählt sie, wie es ihr seitdem ergangen ist.

NÖN: Als du mit elf Jahren zum ersten Mal an der NÖN-Talentsuche teilgenommen hast, hat es mit dem Sieg ja leider nicht auf Anhieb geklappt. Wie hat es sich dann angefühlt, als du dich drei Jahre später beim zweiten Versuch gegen insgesamt 800 Kandidaten durchgesetzt hast?

Vanessa Prinz: Es war sehr aufregend, gerade auch anfangs hatte ich viele Auftritte. Allerdings habe ich lange gebraucht, bis ich den Erfolg vollkommen realisiert habe.

Was hat sich in den zwei Jahren, die seitdem vergangen sind, für dich verändert?

Musik ist nach wie vor das Wichtigste in meinem Leben, daran hat sich nichts geändert. Ich bin jetzt 16 Jahre alt und mache eine Lehre zur Drogistin. Außerdem habe ich einen Plattenvertrag bekommen und arbeite zurzeit an einer CD.

Was kannst du Interessierten mit auf den Weg geben, die noch unsicher sind, ob sie zu den Castings gehen sollen?

Wenn ich noch einmal in dieser Situation wäre, würde ich mich auf jeden Fall wieder dafür entscheiden. Und wenn man mit dem Gedanken bereits spielt, zu den Castings zu gehen, dann ist das eigentlich schon ein Zeichen, dass man es versuchen sollte.