Mehr Züge während der Brückensperre. Land und VOR erweitern von 15. bis 25. September Zugangebot.

Erstellt am 31. August 2017 (05:47)
Symbolbild

Derzeit wird im Bereich Windpassing der Kreisverkehr der neuen Umfahrung an den Bestand der B123 angebunden. Ab 15. September folgt dann der Kreisverkehr am anderen Ende der Umfahrung. Deshalb ist die Mauthausner Brücke von 15. bis 25. September für Kraftfahrzeuge nicht benutzbar. Umleitungsmöglichkeiten bestehen über die Donaubrücken Grein und Steyregg. Für Fußgänger, Radfahrer und vor allem den Zugverkehr bleibt die Donaubrücke jedoch offen.

Um die Mobilitätsbedürfnisse der Bevölkerung bestmöglich abdecken zu können und insbesondere für Pendler Nachteile durch die Bautätigkeit möglichst gering zu halten, haben das Land Niederösterreich und der Verkehrsverbund Ost-Region (VOR) in Abstimmung mit dem Land Oberösterreich eine massive Verdichtung des Personenverkehr-Zugangebots zwischen Mauthausen und St. Valentin beschlossen und den Zugfahrplan während der Donaubrückensperre speziell auf die Bedürfnisse der Pendler abgestimmt.

Parallel dazu wird in den betroffenen Bahnstationen in St. Pantaleon, St. Valentin und Ennsdorf das Park & Ride-Angebot seitens des Landes provisorisch ausgeweitet. Insgesamt stehen dann rund 850 Pkw-Stellplätze zur Verfügung.