Meilenstein für Ennsdorf: Arztpraxis eröffnet. Gemeinde investierte 510.000 Euro in Errichtung einer neuen Arztpraxis.

Von Ingrid Vogl. Erstellt am 15. Juli 2020 (05:34)
Landtagsabgeordnete Kerstin Suchan-Mayr, Gesundheitslandesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig, Allgemeinmedizinerin Martina Huber, Architektin Theresa König und Bürgermeister Daniel Lachmayr (von links) vor der neuen Arztpraxis in der Wiener Straße 40, die am Sonntag feierlich eröffnet wurde.
Vogl

Seit gut einer Woche ordiniert Ärztin Martina Huber schon in der Praxis am ehemaligen Bauhofstandort in der Wiener Straße. Am Sonntag wurde die Arztpraxis, die einen Meilenstein für die Gesundheitsversorgung in der Gemeinde darstellt, mit einer Feier offiziell eröffnet.

Bürgermeister Daniel Lachmayr ließ dabei die Entstehungsgeschichte noch einmal Revue passieren. So sei der Gemeinde bereits im Jahr 2016 klar gewesen, dass es die öffentliche Hand brauche, um moderne Räumlichkeiten für einen praktischen Arzt zur Verfügung zu stellen. Da ein neuer Bauhof im Ennshafen errichtet wurde, fasste man im Februar 2019 den Entschluss, den ehemaligen Bauhof für eine Arztpraxis um- und auszubauen.

Ab April war die Kassenstelle des Allgemeinmediziners in Ennsdorf unbesetzt. Als im Oktober 2019 der Spatenstich für die Ordination durchgeführt wurde, gab es dafür noch immer keinen Bewerber. „Wir haben damals gehofft, dass es so passt, wie wir bauen“, erinnert sich Lachmayr.

Ende des Jahres passierte dann so etwas wie ein Weihnachtswunder. Allgemeinmedizinerin Martina Huber, die seit zwei Jahren in St. Valentin wohnt, meldete beim Ortschef Interesse an. Am 3. Jänner gab es dann bereits ein erstes Gespräch zwischen Lachmayr, Huber und Architektin Theresa König, einer gebürtigen Ennsdorferin.

„Am 24. März haben wir mitten in der Coronazeit die Rohbauwände aufgestellt. Heute stehen wir da und haben ein fertiges Projekt“, lobte die Architektin die beteiligten Firmen, die in einer schwierigen Zeit großartige Arbeit geleistet haben. An den 100 Quadratmeter großen Bestand wurde ein 80 Quadratmeter großer Zubau in Holzriegelbauweise errichtet. In den freundlichen und hellen Räumlichkeiten dominieren die Farben weiß und grün.

Bundesländerübergreifend zwei Kassen-Ordinationen - einzigartig in Österreich

Martina Huber, die die erste Ärztin Österreichs ist, die bundesländerübergreifend zwei Ordinationen mit Kassenvertrag betreibt, wird in Ennsdorf 20 Stunden pro Woche für ihre Patienten da sein. Nebenbei wird sie auch noch Patienten in ihrer Linzer Ordination betreuen.

Gesundheitslandesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig erinnerte in ihrer Rede daran, dass Gesundheit noch nie so im Mittelpunkt gestanden sei wie derzeit. Sie bedankte sich bei der Gemeinde, „dass ihr Geld in die Hand genommen habt, um eine moderne Praxis zur Verfügung zu stellen“, und bei Martina Huber, dass sie den Schritt in die Selbstständigkeit gewagt habe, denn in Niederösterreich gäbe es im Schnitt 25 bis 30 nicht besetzte Kassenstellen.

Bürgermeister Daniel Lachmayr vergaß aber auch nicht auf die Verdienste des ehemaligen Gemeindearztes Akbar Rezwan, der als Wahlarzt die Zeit ohne praktischem Arzt überbrückt hatte. Ihm verlieh die Gemeinde das Ehrenzeichen in Gold.