Arbeitsunfall mit zwei Toten: Prozess in St. Pölten

Ein Bauherr muss sich am Mittwoch am Landesgericht St. Pölten nach einem Arbeitsunfall in Haag (Bezirk Amstetten) wegen fahrlässiger Tötung verantworten.

Erstellt am 21. Januar 2020 | 21:30
Lesezeit: 1 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Gericht Symbolbild
Foto: APA (Symbolbild)

Dem 30-Jährigen wird vorgeworfen, Tätigkeiten in einer etwa zweieinhalb Meter tiefen, ungesicherten Künette entgegen Schutzbestimmungen veranlasst zu haben. Bei dem Unfall im Juni des Vorjahres starben ein Rumäne und ein Ukrainer.

Die Saisonarbeiter im Alter von 38 Jahren wurden unter einer einstürzenden Steinwand verschüttet. Der Angeklagte, Bauherr und Dienstgeber der beiden Männer, verstieß nach Angaben des Gerichts gegen Bestimmungen der Bauarbeiterschutzverordnung. Im Fall einer Verurteilung drohen dem Mostviertler bis zu zwei Jahre Haft.