Theatersommer-Bilanz ist positiv

Erstellt am 10. August 2022 | 04:16
Lesezeit: 3 Min
440_0008_8434653_hsv32haag_theatersommer.jpg
Das Ensemble des Haager Theatersommers rund um Intendant Christian Dolezal überzeugte heuer mit der Shakespeare-Komödie „Wie es euch gefällt“ und lockte bei 19 Vorstellungen 7.500 Zuschauer nach Haag.
Foto: Theatersommer
7.500 Gäste besuchten das Hauptstück „Wie es euch gefällt“. Inklusive Rahmenprogramm kamen knapp 9.500 Besucher.
Werbung

Die 22. Auflage des Theatersommers Haag ist vorbei. Am Samstag fiel der letzte Vorhang. Insgesamt haben 7.500 Zuschauer die 19 Vorstellungen von „Wie es euch gefällt“, einer Komödie nach William Shakespeare, gesehen. Außerdem besuchten 1.925 Gäste die Perlenreihe.

„Es war ein besonderer Theatersommer. Trotz der unsicheren Stimmung konnte ein zufriedenstellendes Ergebnis eingefahren werden. Künstlerisch sind wir sehr happy. Es war, so die Resonanz von Kritik und Publikum, eine hochwertige Produktion“, zieht Geschäftsführer Gerhard Stubauer eine positive Bilanz. Die Auslastung lag bei 74 Prozent. Ein kleiner Rückblick zum Vergleich: 2021 „Der Zerrissene“: 8.300 Gäste, 2019 „Maß für Maß: 10.800 Gäste, 2018: „Was ihr wollt“: ein Topergebnis mit knapp 12.000 Gästen, 2017: „Don Quijote“, 7.200 Gäste. Ein Wermutstropfen war für Stubauer die Absage des ausverkauften Auftritts von Kabarettist Klaus Eckel wegen Krankheit, der ersatzlos gestrichen werden musste. Demgegenüber stehen aber drei Publikumsmagnete mit jeweils ausverkauften Programmen: Thomas Stipsits, Martin Rockenschaub & Big Band Theory sowie Elena Uhling & Fritz Karl.

Bei der Hauptproduktion gab es eine spezielle Herausforderung. Ein Darsteller erkrankte an Corona und musste in Quarantäne. So musste ein Musiker in die Rolle eines Darstellers schlüpfen und meisterte diese Doppelrolle übrigens mit Bravour. Intendant Christian Dolezal resümiert die diesjährige Produktion ebenfalls sehr positiv. „Ich bin erschöpft, bin glücklich und zufrieden. Tatsächlich ist es wieder gelungen, ein besonderes Stück auf die Bühne des Haager Theatersommers zu bringen.

Ich freue mich auch sehr, dass die Gäste des Haager Theatersommers für modernes Theater offen und zugänglich sind. Letztlich spielen wir Theater, das meine Handschrift trägt: Menschen verführen und glücklich machen, zumindest für zweieinhalb Stunden. Ich bin glücklich über jede Besucherin, über jeden Besucher“, erklärt Dolezal, der mit hohem Engagement den Theatersommer leitet. „Und ich fühle mich dankbar, mit einem so großartigen Ensemble arbeiten zu dürfen“, ergänzt Dolezal. Man darf sich schon auf den Sommer 2023 freuen.

Werbung