ÖBB saniert Haltestelle: Augenmerk auf Barrierefreiheit. Alter Bahnsteig an der Haltestelle Dorf an der Enns wurde abgerissen, bis 27. August wird barrierefreie Anlage errichtet.

Von Sabine Hummer. Erstellt am 14. August 2018 (04:57)
Die neuen Leistensteine sind bereits gesetzt. Bis 27. August soll die Großbaustelle an der ÖBB-Haltestelle Dorf an der Enns fertiggestellt sein. Bürgermeister Manfred Schimpl (r.), im Bild mit (v.l.) Bauleiter Manuel Seis, Polier Aziz Sirovina und Thomas Bauer (Safety4you), machte sich am Freitag ein Bild vom Baufortschritt.
Sabine Hummer

Eine Woche lang war die Bahnstrecke der Ennstal-Bahn zwischen St. Valentin und Garsten gesperrt. Der Grund: umfassende Sanierungsarbeiten entlang der Strecke zum Einen, die groß angelegte Sanierung der Haltestelle Dorf an der Enns zum Anderen.

„Wir sind sehr froh, dass die ÖBB in den Umbau der Haltestelle investiert“, betont Bürgermeister Manfred Schimpl. „Es ist nämlich gar noch nicht so lange her, da haben wir um den Erhalt der Haltestelle gekämpft.“

Gute Anbindung in alle Richtungen

Die Katastralgemeinde Dorf an der Enns, im Besonderen der Ortsteil Hainbuch, verzeichnet den größten Bevölkerungszuwachs in der Gemeinde. „Mittlerweile haben wir hier mehr als 800 Hauptwohnsitzer. Viele wählen diesen Wohnsitz vor allem auch aufgrund der guten öffentlichen Verkehrsanbindung in alle Richtungen“, sagt Schimpl. Insgesamt 22 Züge machen hier täglich Halt.

Demnach ist auch die Frequenz der Bahnkunden in den letzten Jahren massiv angestiegen, die zum Großteil über den Geh- und Radweg, der vor einigen Jahren durch die Gemeinde errichtet wurde, zur Haltestelle gelangen.

In der Vorwoche wurde der alte Bahnsteig komplett weggerissen. „Der neue Bahnsteig wird 160 Meter lang, um fünf Meter länger als der alte“, informiert Bauleiter Manuel Seis von der Firma Gebrüder Haider.

Besonderes Augenmerk wird auf die Barrierefreiheit gelegt. Mittels einer Rampe sollen Rollstuhlfahrer und Kinderwagen künftig leichter auf den Bahnsteig gelangen. Auch die Beleuchtung wird erneuert und auf LED umgestellt. „Das alte Wartehäuschen bleibt bestehen, da der Zustand noch einwandfrei ist“, sagt Seis. Es bedarf lediglich eines neuen Anstrichs.

Schienenersatzverkehr bis 27. August

Vor der Haltestelle wird eine kleine Park&Ride-Anlage errichtet, zusätzliche sechs Parkplätze sind durch die Gemeinde in Absprache mit den ÖBB auf Bahngrund vorgesehen. Auch ein Gehsteig zwischen den beiden Unterführungen ist geplant. Die Bauarbeiten erfolgen aber erst im September, da die Baufirma derzeit an der Ortsdurchfahrt in Haidershofen arbeitet.

Mit 27. August soll die Großbaustelle abgeschlossen sein. Bis dahin ist die Haltestelle Dorf an der Enns gänzlich gesperrt. Ein Schienenersatzverkehr wurde zwischen den Bahnhöfen Ernsthofen beziehungsweise Ramingdorf-Haidershofen und Dorf an der Enns eingerichtet.