Unwetter-Schäden: 600.000 Euro zur Überbrückung

Um die durch Starkregen entstandenen Schäden finanzieren zu können, wurde die Aufnahme eines Darlehens beschlossen.

Erstellt am 16. Oktober 2021 | 06:58
Gemeinderat Gemeinderatssitzung Symbolbild
Symbolbild
Foto: Shutterstock/Denis Kuvaev

Die Folgen von zwei schweren Unwettern in den Sommermonaten beschäftigten den Gemeinderat bei seiner Sitzung am Montag der Vorwoche. Um entstandene Schäden zu finanzieren, wurde ein Überbrückungsdarlehen in Höhe von 600.000 Euro beschlossen.

„Bei den Straßen und Güterwegen hat der Starkregen enorme Schäden angerichtet“, erklärt Bürgermeister Manfred Schimpl, warum von den 600.000 Euro jeweils 100.000 Euro für den Straßenbau und die Sanierung der Güterwege vorgesehen sind. 150.000 Euro benötigt man für die Abwasserbeseitigung, 100.000 Euro für die Wasserversorgung, um einen weiteren Brunnen mit einer UV-Anlage ausstatten zu können. 150.000 Euro sind für die neue Sportanlage vorgesehen, da man diese Summe vorfinanzieren müsse, bis man den alten Sportplatz verkaufen könne, erklärt Schimpl.

Wechsel im Gemeinderat und Gemeindevorstand

Einstimmig beschlossen wurde auch, dass der neue Kindergarten, der derzeit in Haidershofen errichtet wird, an die Fernwärme angeschlossen wird. Auf die nächste Sitzung verschoben wurde hingegen die Änderung der Kanal- und Wasserverordnung. „Wir haben das mit dem Land so vereinbart“, betont der Ortschef. Man werde die Grundlagenberechnung bereits im Vorfeld der Sitzung überprüfen lassen, damit sie vom Land dann auch goutiert wird. Beschlossen werden soll sie dann in einer Sitzung Anfang November.

Änderungen bei der Zusammensetzung des Gemeinderates standen ebenfalls auf der Tagesordnung. Friedrich Stöffelbauer (ÖVP) schied aus dem Gemeinderat aus, für ihn rückt Gemeinderat Harald Ratzberger in den Gemeindevorstand nach. Neu in den Gemeinderat eingezogen ist Reinhard Gölzner.