Seitenstetten: Im Juli wird asphaltiert

Bau der Entlastungsstraße und des Damms für das Rückhaltebecken schreitet zügig voran. Siedlung Aichfeld wird Ausfahrt in die neue L88 bekommen.

Erstellt am 24. Mai 2018 | 05:05
Lesezeit: 1 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7262871_ams21sei_umfahrung.jpg
Bürgermeister Johann Spreitzer beim Kreisverkehr West. Die Arbeiten an der neuen Trasse der L88 haben schon begonnen. Für die Siedlung Aichfeld wird eine neue Ausfahrt in die Entlastungsstraße geschaffen.
Foto: Knapp

Die Bauarbeiten am Damm für das Rückhaltebecken im Trefflingtal und vor allem an der neuen Umfahrungsstraße gehen zügig voran. Im Juli soll bereits asphaltiert werden.

Anzeige

Gehweg-Verlängerung von Siedlung Aichfeld bis zum Kreisverkehr

„Unklar ist, ob die neue Straße dann schon zur Gänze für den Verkehr freigegeben werden kann, oder ob eine zeitweise Umleitung des Verkehrs über die Michaeler Straße notwendig sein wird“, sagt Bürgermeister Johann Spreitzer. Ihm wäre die erste Variante lieber, zumal dann auch gleich der Lückenschluss beim Damm erfolgen könnte.

Für die Siedlung Aichfeld wird übrigens eine Ausfahrt in die neue Umfahrungsstraße kurz vor dem Kreisverkehr Seitenstetten West geschaffen. Derzeit können die Anrainer ja nur gegenüber der Billa in die L85 einbiegen. Diese Straße ist aber stark frequentiert und die Ausfahrt daher gefährlich.

Geplant ist, auch den Gehweg von der Siedlung Aichfeld bis zum Kreisverkehr zu verlängern, damit die Anrainer künftig zu Fuß gefahrlos bis nach Seitenstetten gelangen können.

Die Umfahrungsstraße soll heuer noch fertig werden, der Damm spätestens bis Jänner 2019. Das Rückhaltebecken mit einem Fassungsvermögen von rund 240.000 Kubikmeter Wasser soll den Seitenstettner Ortskern künftig vor Überflutungen durch den Trefflingbach schützen.