Sportunion Wolfsbach ist 40 Jahre alt. Mit zweitägigem Fußball-Wolfsfest wurde 40-jähriges Gründungsfest gefeiert.

Von Josef Penzendorfer. Erstellt am 28. Juni 2019 (04:00)
Penz
Die damaligen Gründer und jetzigen Verantwortungsträger: Adi Zatl, Rudolf Kary, Obmann Georg Gruber, Bürgermeister Josef Unterberger, August Obermayr, Karl Tanzer und Karl Kammerhofer; dahinter Leopold Drescher, Willi Hotes, Franz Freundl, Peter Penzendorfer, Erwin Eder, Josef Wagner und Josef Jechsmayr (v.l.).

Im März 1979 ist durch ein Proponenten-Komitee die Sportunion Wolfsbach gegründet worden. Erster Obmann war der damalige Volksschuldirektor Karl Weichselberger. Man hatte nur einen Fußballplatz und eine Holzhütte als Umziehkabine zur Verfügung. Bald folgten die Sektionen Frauenturnen und Tennis, dann die Stockschützen. Mittlerweile ergänzen Volleyball, Segeln und Reiten das breite Angebot.

Über 500 Sportler sind im Ort aktiv, davon mehr als 200 Kinder. Die Sektion Laufsport kommt heuer noch dazu. „Sport ist gesund, fördert den Gemeinschaftssinn und die Persönlichkeitsentwicklung“, betont Obmann Georg Gruber in seiner Ansprache.

Fest mit Turnieren und Feldmesse

Schon am Samstag stand ein regionales Fußball-Nachwuchsturnier mit über 30 Mannschaften in sechs Altersgruppen am Programm. Den U9- und U10-Bewerb konnte Wolfsbach gewinnen. Am Abend wurde unter 16 Völkerball-Mannschaften der Sieger ermittelt: Es gewannen die „Youngsters“ vor „Mein persönlicher Favorit“ und den „Woischbocher Völkerballchampions“.

Die eigentliche „Wolfsnacht“ gehörte dann DJ Püsss sowie „Blech & White“. Im Festgottesdienst am Sonntag hob Abt Petrus Pilsinger in Anlehnung an das Evangelium Jesus als Lebensbegleiter für Gemeinschaften hervor – ohne Moralapostel oder Weltverbesserer sein zu wollen. Der Union-Chor unter Johanna Fellner trug viel zum gelungenen festlichen Rahmen bei.

Festakt und Spatenstich für Um- und Zubau

Bürgermeister Josef Unterberger lobte die Union als besonders wichtigen und größten Verein Wolfsbachs und umriss die Bauabschnitte der in den nächsten drei Jahren um 1,2 Millionen zu adaptierenden Sportstätte. Vizepräsident Peter Schwar

zenpoller überbrachte die Glückwünsche seitens des Landesverbands, ehe Landtagsabgeordnete Michaela Hinterholzer neben der körperlichen Ertüchtigung die Gemeinschaft hervorhob und im Besonderen allen Verantwortungsträgern dankte. Mit dem Spatenstich wurde symbolisch der Auftakt für den Um- und Zubau gesetzt.

Über die Bühne ging auch der Wolfsbacher Kinderlauf, der in acht Klassen gestartet wurde und bei dem sich neben Yvonne Gartlehner-Furtner besonders Robert Stolzlederer und Rene Stöger engagierten. Den Frühschoppen gestaltete die Trachtenmusikkapelle Wolfsbach unter Daniela Schirghuber, deren Klangkörper erst am Tag zuvor in Rossatz die Sonnwendfeier an der Donau musikalisch umrahmt hatte.