Später Saisonstart im Ennsdorfer Gewäxhaus. Aufgrund der noch nicht absehbaren Coronaauflagen wird es im Gewäxhaus erst im Herbst wieder Veranstaltungen geben.

Von Ingrid Vogl. Erstellt am 09. Januar 2021 (04:23)
Auch der Termin von Stermann & Grissemann im Ennsdorfer Gewäxhaus musste 2020 abgesagt werden.
Udo Leitner

Die Coronakrise war und ist für alle Kulturschaffenden eine große Herausforderung. Auch Kulturvereine wie die Initiative K+ in Ennsdorf standen im Vorjahr vor keiner leichten Situation. Kabarettabende mit vielen Größen der Branche wurden zuerst vom Frühjahr in den Herbst verschoben, bevor sie dann zur Gänze abgesagt werden mussten.

Ein Programm für 2021 zu erstellen, ist nun für das Team rund um den Vereinsvorsitzenden Markus Halla die nächste große Challenge. „In weiser Voraussicht sieht unsere Planung so aus, dass alle Veranstaltungen erst im Herbst stattfinden werden. Wir glauben nicht daran, dass die Situation im Frühjahr so problemlos sein wird“, erklärt Halla.

So wird es im Herbst dann eine geballte Ladung Kabarett im Ennsdorfer Gewäxhaus zu sehen geben, damit die Abo-Kunden noch auf ihre Kosten kommen. „Normalerweise haben wir bei unseren Abos acht Veranstaltungen im Jahr. Zwei haben 2020 noch im Frühjahr stattgefunden, deshalb werden wir ab Herbst sechs Veranstaltungen anbieten“, verrät Halla. Am genauen Programm wird noch auf Hochtouren gearbeitet. Ersatztermine für die ausgefallenen Veranstaltungen zu finden, ist nämlich nicht ganz einfach.

Dass das Frühjahr im Gewäxhaus veranstaltungsfrei bleibt, bietet der Gemeinde nun die Chance, in dieser Zeit notwendige Arbeiten durchzuführen. „Das Dach auf den Lagerräumen muss thermisch saniert werden. Es gibt einen Grundsatzbeschluss des Gemeinderats, dass wir die veranstaltungslose Zeit dafür nützen“, erklärt Bürgermeister Daniel Lachmayr. Die Kosten dafür belaufen sich auf rund 120.000 Euro.