Auf Image-Tour für zwei Ligen. Bernhard Elser über die Meister Biberbach und Viehdorf

Von Bernhard Elser. Erstellt am 16. Juni 2014 (11:45)
Genau vor einem Jahr jubelten Waidhofen und Münichreith über den Meistertitel in der 2. Klasse Ybbstal bzw. 2. Klasse Yspertal. Ein Jahr später geht es für beide Mannschaften wieder retour. Beide Ligen werden von einigen Fußballexperten oft als Nudelliga, Holzhackerliga oder dergleichen bezeichnet. Der sofortige Wiederabstieg Waidhofens und Münichreiths lässt vermuten, dass an dieser These sogar ein Fünkchen Wahrheit dran ist.

Es hat den Anschein, als hätte man in Biberbach diese „Message“ verstanden, denn der Meister der 2. Klasse Ybbstal hat sich bereits auf einigen Positionen verstärkt und hat auch noch weitere Transfers im Auge, um nicht dasselbe Schicksal wie Waidhofen oder Münichreith zu teilen. In Viehdorf verlässt man sich hingegen auf die Stärke der Offensive und möchte nur im Defensivbereich etwas nachjustieren. Ein Vorhaben, das vielleicht am Ende zu wenig sein könnte, denn Viehdorf musste schon vor einigen Jahren nach dem Aufstieg aus der 2. Klasse ein Jahr später wieder absteigen.

Sowohl Biberbach als auch Viehdorf könnte mit einem Klassenerhalt in der neuen Saison das negativ angehauchte Image der 2. Klasse Ybbstal und Yspertal deutlich aufwerten und sich nebenbei auch selber einen Gefallen tun.